SPÖ - Niedermühlbichler: "Plant Stenzel sofort nach ihrer Angelobung einen ausgiebigen Urlaub?"

Wien (SPW-K) - "Kommt Stenzel nun oder kommt sie nicht", fragt
Georg Niedermühlbichler, SPÖ Landtagsabgeordneter der Inneren Stadt anlässlich der unterschiedlichsten Angaben der Neo-Bezirksvorsteherin zu ihrem EU-Mandatsverzicht. Stenzel habe offenbar bereits mit solchen Terminen große Probleme. "Wie will Stenzel dann die Sorgen in der Innenstadtbewohner lösen, wenn sie schon größte Probleme bei ihrem persönlichen Zeitmanagement hat", wundert sich Niedermühlbichler.

Nach der Wahl verkündete Stenzel, sie werde ihr EU-Mandat erst im März 2006 zurücklegen, also drei Monate nach ihrem Amtsantritt als Bezirksvorsteherin. "Die Bewohnerinnen und Bewohner der Innenstadt haben keine Teilzeit-Bezirksvorsteherin verdient. Darum habe ich immer gefordert, Stenzel muss sofort ihr Mandat auf EU Ebene zurücklegen", sagt der SPÖ-Landtagsabgeordnete. In der ORF-Sendung Report am Dienstag verkündete Stenzel dann, diese Forderung erfüllen zu wollen.

Am heutigen Donnerstag war alles wieder anders: in der Tagszeitung Die Presse kündigt Stenzel an, ihr Mandat erst drei oder vier Wochen nach Amtsantritt zurücklegen zu wollen, angeblich sei das aus organisatorischen Gründen nicht anders möglich. Das kann Niedermühlbichler aber nicht glauben: "Worum haben Sie sich dann in den letzten zwei Monaten seit der Wahl gekümmert, Frau Stenzel?" Nach ihrer Angelobung am 22.Dezemeber habe Stenzel offenbar Urlaub angesagt. "Die Citybewohner werden ihre neue Bezirksvorsteherin also so bald nicht zu Gesicht bekommen", vermutet Niedermühlbichler. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003