LTP Hatzl erinnerte an die internationale Rolle Wiens

Vor knapp über 50 Jahren wurde Österreich das 70. UNO - Mitglied

Wien (OTS) - Der 1. Präsident des Wiener Landtages, Johann Hatzl, hat am Beginn der Landtagssitzung an die wichtige Rolle Wiens als Sitz der Vereinten Nationen erinnert und auf wesentliche historische Ereignisse, bei der Wien im Mittelpunkt gestanden hat und steht, hin gewiesen: Er erwähnte das Gründungsjahr 1945 der Nachfolgeorganisation des Völkerbundes und nannte den 14. Dezember 1955, den Zeitpunkt des Beginns der Mitgliedschaft Österreichs.

Hatzl: Durch hohe, aktive Mitarbeit habe sich Österreich großes Ansehen, aber auch Kompetenz, erworben.

Hatzl sagte, die fünf Jahrzehnte Mitgliedschaft seien für die Österreicherinnen und Österreicher sehr bedeutende Jahre gewesen. Durch hohe, aktive Mitarbeit habe sich Österreich großes Ansehen, aber auch Kompetenz erworben. "Vor allem für uns Wiener hat diese Mitgliedschaft auch eine besondere Bedeutung: Wien ist einer der bedeutendsten Amtssitze internationaler Organisationen. Es ist neben New York und Genf auch dritter Hauptsitz des Sekretariats der Vereinten Nationen. Die internationalen Organisationen beschäftigen ca. 4.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein Großteil davon arbeitet im 1979 eröffneten Vienna International Center (UNO-City)." Der Landtagspräsident betonte des weiteren, "wir sind stolz, dass wir dritter UNO-Standort sind und auch stolz aktives UNO-Mitglied zu sein Wir haben dies auch in diesen fünf Jahrzehnten in internationalen Friedenseinsätzen mehrfach bewiesen und dafür Anerkennung bekommen".

Größte internationale Organisation hat Sitz in Wien

Weiters sprach Hatzl über die internationale Atomenergieorganisation (IAEO), deren Schwerpunkt sich in den letzten Jahren von der Förderung der Atomenergie zunehmend auf nukleare Sicherheit und die Verhinderung der missbräuchlichen Verwendung spaltbaren Materials verlagert hat. Diese wohl größte Organisation befinde sich in Wien und zwar bereits seit 1957. Seit 1967 hat die United Nations Industrial Development Organisation (UNIDO) ihren Sitz in Wien und im Zuge der Reformierung der Vereinten Nationen wurde Wien 1997 zum Zentrum aller UN-Bemühungen im Kampf gegen Verbrechen, Drogenmissbrauch und Terrorismus ausgebaut (ODC/Office on Drugs and Crime). Abschließend führte der 1. Landtagspräsident an, "ich habe dieses, unseres Engagement, und diese, unsere Mitgliedschaft, für wichtig genug gehalten, um heute daran zu erinnern, vor allem an unsere besondere Wienbeziehung zur internationalen Staatengemeinschaft."

Vor 60 Jahren fanden die ersten freien Wahlen und Landtags -und Gemeinderatswahlen in Wien statt

Hatzl erinnerte auch, dass 1945 die ersten freien Wahlen seit 1930 stattfanden und auch an die Landtags- und Gemeinderatswahlen in Wien vor 60 Jahren. 59 Mandate für die SPÖ, 35 für die ÖVP und 6

Mandate für die KPÖ waren das Ergebnis. Ab 21. Dezember galt nur mehr der Schilling und nicht mehr die Reichsmark als österreichisches Zahlungsmittel und am 20. Dezember wurde von der Bundesversammlung Karl Renner zum ersten Bundespräsidenten der Zweiten Republik gewählt. Ebenfalls vor 60 Jahren fand das erste Zusammentreten des Bundesrates in der 2. Republik statt.

Hatzl schloss mit den Worten: "Ich glaube, es war ganz gut, nochmals an den Beginn unserer zweiten Republik zu erinnern, damit diese Zeit nicht vergessen wird. Ganz besonders dürfen die Gräuel des Faschismus und die Leiden, die Kriege verursachen, nicht aus den Gehirnen, aber auch nicht aus den Herzen verdrängt werden. (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043
Handy: 0664/441 37 03
las@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012