GLOBAL 2000 zu "Tempo 50": Kleiner Schritt in die richtige Richtung

Gesundheitsschutz muss Vorrang haben

Wien (OTS) - Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 bezeichnet
die Einführung von "Tempo 50" auf Wiens niederrangigen Straßen als "kleinen, aber sinnvollen Schritt" in Richtung Gesundheitsschutz und Verkehrssicherheit. "Im Sinne der Gesundheit der Wiener Bevölkerung erwarten wir weitere Maßnahmen gegen Luftverschmutzung und Lärm. Der Gesundheitsschutz muss Vorrang haben", fordert Karin Kuna, Verkehrsreferentin von GLOBAL 2000. "Neben Tempolimits fordern wir City-Maut und temporäre Fahrverbote an besonders belasteten Tagen. Auch wenn mit allen Mitteln versucht wird, solche Maßnahmen als unpopulär darzustellen, sind sie notwendig. Es geht um Menschenleben und nicht um politisches Kleingeld. Umweltstadträtin Ulli Sima darf sich nicht beirren lassen, sondern muss den jetzt eingeschlagenen Weg der Vernunft weiter gehen."

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Karin Kuna
Andreas Baur
Tel.: 0699/14200038
andreas.baur@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001