Neujahrskonzert: Staatsopernballett tanzt im Palais Epstein NR-Präsident Khol spricht von großer Ehre und Werbung für das Haus

Wien (PK) - Mit der Balletteinlage im Rahmen des Neujahrskonzerts 2006 wird sich das Palais Epstein einem Millionenpublikum präsentieren. Das zum Parlament gehörende Ringstraßengebäude, das erst vor kurzem erfolgreich renoviert wurde, ist neben dem Theater an der Wien Schauplatz für das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper sowie für Solisten des Hamburg Balletts. Zu den Walzerklängen getanzt wird dabei in den eleganten Räumen der Beletage.

In einer von Barbara Rett moderierten Pressekonferenz im Innenhof des Palais sprach Nationalratspräsident Andreas Khol als Gastgeber von einer großen Werbung für das Haus und meinte, es sei ein glücklicher Höhepunkt und Schlusspunkt, dass diese prominente Kulturveranstaltung heuer das Parlament beehrt. Er dankte vor allem auch dem ORF, der durch seine TV-Übertragung dieses neu in Stand gesetzte Schmuckstück nun der ganzen Welt vorstellt.

Vor zahlreichen Vertretern der Presse skizzierten ORF-Programmdirektor Reinhard Scolik, Clemens Hellsberg von den Wiener Philharmonikern, Choreograph John Neumeier, Bildregisseur Brian Large, Michael Lang von der Deutschen Grammophon sowie der für die Kostüme verantwortliche Designer Albert Kriemler das Programm des Neujahrskonzerts. Zu einer choreographischen "Kostprobe" luden im Anschluss daran Solisten des Balletts in die Beletage. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003