VÖZ-Trophäe ADGAR für die besten "Anzeigen des Jahres"

Einreichfrist für die zweite Halbjahreswertung sowie für den "Kreativen Einsatz von Printwerbung" endet am 31. Jänner 2006

Wien (OTS) - Die vom Künstler Oswald Stimm geschaffene Bronzeskulptur, mit der seit 1982 traditionell die besten Anzeigen des Jahres vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) ausgezeichnet werden, hat erstmals einen eigenen Namen: ADGAR. Der Name signalisiert somit bereits, worum es beim anerkannten VÖZ-Preis geht:
um die kreativsten und besten ADs Österreichs.

Ausschlaggebend für diese "Taufe" war eine Klage der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Beverly Hills, in Kalifornien, die als Verleiherin der Filmtrophäe Oscar auf dem Schutzrecht der Marke beharrte und die bei der österreichischen Print-Auszeichnung unter anderem eine "entsprechend große Gefahr von Verwechslungen" vermutet hat. Letztmalig durfte jedenfalls der VÖZ-Preis mit seiner bisherigen Namensgebung am 25.
April 2005 verliehen werden. Die symbolträchtige Skulptur bleibt aber unverändert.

Es geht um 15 weitere Finalplätze in fünf Kategorien Die Einreichungsfrist zur zweiten Halbjahreswertung für die "Anzeige des Jahres" ist angelaufen und endet am 31. Jänner 2006. Teilnahmeberechtigt sind alle Auftraggeber von Anzeigenwerbung, die ihren Sitz in Österreich haben, Werbeagenturen und Werbegestalter für ihre Auftraggeber sowie Jurymitglieder. Einreichberechtigt sind alle Printkampagnen, deren Sujets mindestens fünf Mal in österreichischen Tageszeitungen, Wochenzeitungen oder Magazinen (bzw. in den Österreichteilen deutscher Illustrierter) inseriert werden.

Die Bewertung der eingereichten Anzeigen erfolgt in fünf Kategorien

  • nämlich Auto und Motor, Dienstleistungen,
  • Konsum- und Industriegüter,
  • Handel sowie
  • Social Advertising.

Die drei Erstplatzierten pro Kategorie steigen gemeinsam mit den drei Besten aus jeder Kategorie der ersten Halbjahreswertung 2005, für die es insgesamt 280 Einreichungen gab, in die Gesamt-Jahreswertung auf. Die Gesamtsieger je Kategorie werden dann aus den jeweils sechs Finalisten ausgewählt und im Frühjahr 2006 bei der traditionellen VÖZ-Gala mit dem ADGAR ausgezeichnet.

Zum zweiten Mal Auszeichnung für kreative Printwerbung Ebenfalls bis zum 31. Jänner 2006 läuft die Einreichfrist zur Jahreswertung für den "Kreativen Einsatz von Printwerbung", für die zum zweiten Mal ein Preis verliehen wird. Damit will der VÖZ außergewöhnliche Lösungen der Printwerbung, die über die üblichen Formate hinausgehen, gesondert mit einem ADGAR würdigen.

Die Jury wird vom Manstein-Verlag gemeinsam mit dem Verband Österreichischer Zeitungen bestellt, die sich unter dem Vorsitz von Hans-Jörgen Manstein aus Fachleuten der Bereiche Marketing, Werbung, Medien und Kommunikation zusammensetzt.

Die benötigten Unterlagen und Informationen zur Einreichung für die "Anzeige des Jahres" sowie für den "Kreativen Einsatz von Printwerbung" finden Sie auf der Homepage des Verbandes Österreicher Zeitungen: www.voez.at <http://www.voez.at/>.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen
Sonja Nagl
Tel.: 01/533 79 79-115

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001