MORGEN: PRESSEKONFERENZ: KINDER-SCHIHELME AUF DEM PRÜFSTAND

Testergebnisse, Unfallzahlen, Empfehlungen Mittwoch, 14. Dezember 2005, 10:00, Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien

Wien (OTS) - Jährlich verletzen sich Tausende Kinder und Jugendliche beim Schifahren und Snowboarden. Kopfverletzungen stehen dabei auf der Tagesordnung. Mit Schihelmen können 85 Prozent der schweren Kopfverletzungen verhindert werden. Besonders die jungen Schifahrer müssen geschützt werden, wie die Unfallzahlen belegen. Die Akzeptanz steigt, doch Schihelm ist nicht gleich Schihelm, wie eine Untersuchung des Instituts Sicher Leben und des Testmagazins "Konsument" zeigt.

Wir laden Sie herzlich ein, sich persönlich über die Ergebnisse des Labor- und Praxistests und die aktuellen Unfalldaten im Wintersport zu informieren sowie sich die Testsieger und -verlierer selbst anzusehen.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Rupert Kisser
Leiter des Instituts Sicher Leben

Ing. Franz Floss
VKI-Geschäftsführer

Rückfragen und Anmeldung unter:
Institut Sicher Leben, Marketing & Kommunikation, Mag. Katharina Kaschel,
Tel.: 05-77077-1906, E-Mail: katharina.kaschel@kfv.at

Für Informationen des VKI
Verein für Konsumenteninformation, Öffentlichkeitsarbeit, Mag. Sabine Burghart,
Tel.: 01-588 77-256, E-mail: sburghart@vki.or.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Kaschel
Institut Sicher Leben, Marketing und Kommunikation
Tel.: 05-77077-1906
E-mail: katharina.kaschel@kfv.at
www.sicherleben.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SIL0001