BZÖ-Wattaul: Schluss mit Freunderlwirtschaft und Packelei von Pröll & Co

Forderung nach lückenloser und restloser Aufklärung von Pröll`s Freunderlwirtschaft

St. Pölten (OTS) - "Es ist schon bemerkenswert, wie
Landeshauptmann Pröll nach seiner Handymastenniederlage einmal mehr nach zunehmendem öffentlichen Druck die Notbremse zieht, diesmal bei seinen fragwürdigen Maßnahmen in der Sanierung des maroden Unternehmens seines Politgünstlings Mörwald. Diese unverhohlene Freunderlwirtschaft von Pröll, Gabmann und dessen Freunden in der SPÖ ist genauestens zu durchleuchten und restlos aufzuklären", meinte heute der BZÖ-Sprecher von Niederösterreich und Nationalratsabgeordnete Anton Wattaul.

Offensichtlich gebe es in der niederösterreichischen Landesregierung einen großen Kontrollbedarf und Wattaul verlangt eine sofortige und lückenlose Aufklärung aller weiterer existierenden dubiosen Verschlussakte.

"Dass Freunde der rot-schwarzen Packlerpartie eine bevorzugte Behandlung in Form zinsenloser Kredite oder sonstiger Förderungen bekommen, ist ein Schlag ins Gesicht aller anderen rechtschaffenden und anständigen Unternehmer", ärgert sich der Nationalratsabgeordnete.

Ein Unternehmen, das mit 3 Millionen Euro verschuldet ist, und der Besitzer dieser Ges.m.b.H., der lediglich mit 17.500,- Euro persönlich haftet, könne unmöglich als Leitunternehmen bezeichnet werden. "Wenn alle Unternehmen in Österreich so agieren würden, würde Österreichs Wirtschaft wahrlich arm aussehen", schloss Wattaul.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Niederösterreich
Tel. 0664/3083308

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0009