Karner: Verlängerung des Assistenzeinsatz ist notwendige Maßnahme für Sicherheit in NÖ

Grenzsicherung wichtige Aufgabe, um Kriminalität in NÖ weiter erfolgreich zu bekämpfen und Menschen Sorgen zu nehmen

St. Pölten (NÖI) - "Die Verlängerung des Assistenzeinsatz an Niederösterreichs Grenze ist eine notwendige Maßnahme für die Sicherheit der niederösterreichischen Bevölkerung", betont VP-Sicherheitssprecher und Landesgeschäftsführer Mag. Gerhard Karner zum heutigen Beschluss des Ministerrates, den Assistenzeinsatz von Bundesheer und Exekutive bis Ende 2006 zu verlängern.

"Niederösterreich hat mit seiner 414 Kilometer langen Grenze zu Tschechien und zur Slowakei die längste Außengrenze Österreichs. Die Grenzsicherung ist daher eine wichtige Aufgabe, um die Kriminalität in unserem Bundesland weiterhin erfolgreich bekämpfen zu können", so der Sicherheitssprecher. Karner verwies auch darauf, dass Sicherheitsexperten die Schengen-Reife der Nachbarn nicht vor 2010 erwarten. Darüber hinaus sei dieser Schritt eine "wichtige Botschaft, um der Bevölkerung die noch immer bestehenden Sorgen im Zusammenhang mit der EU-Erweiterung zu nehmen", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002