Mit Lüftungsampel zu besserer Luft in Klassenzimmern

Burgstaller: Gute Luft erhöht den Lernerfolg

Salzburg (OTS) - "Das bringt frische Luft in die Salzburger Klassenzimmer - das tut allen gut - es lernt sich besser und ist gesünder", so kommentierte heute Bildungs- und Gesundheitsreferentin Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller die Aktion "Lüftungsampel". Eine gesunde Umwelt und damit eine gute Luft sind ein wichtiges umweltpolitisches Ziel. Trotzdem herrscht in Innenräumen und so auch Klassenzimmern oft "dicke Luft". Die Landeshauptfrau startete daher eine Aktion, deren Ziel es ist, mit guter Luft auch den Lernerfolg zu steigern. Dafür wurde eine "Lüftungsampel" entwickelt, die Schulen ausleihen können. Landeshauptfrau Burgstaller übergab heute, Dienstag, 6. Dezember, eine erste Lüftungsampel an die Hauptschule in der Hubert Sattlergasse in Salzburg.

Einer der "Gradmesser" für die Luftqualität in Räumen ist das Kohlendioxid (CO2). Bereits 1858 hat Max von Pettenkofer Arbeiten über Kohlendioxid und dessen Einfluss auf die Konzentration verfasst und einen Grenzwert von 1.000 ppm (parts per million; Teile pro Million) festgelegt. Viele Messungen haben ergeben, dass bei völlig geschlossenen und heute üblicherweise auch aus energetischen Gründen gut abgedichteten Fenstern innerhalb von wenigen Stunden CO2-Konzentrationen von 4.000 ppm und mehr auftreten können. Derartige Luftbelastungen beeinträchtigen ein konzentriertes Arbeiten. Auch Kopfweh, Müdigkeit und Infektanfälligkeit können Folgen von schlechter Luft sein.

Wie erkennt man schlechte Luft?

Der Mensch selber erkennt Kohlendioxidbelastungen praktisch nicht. Es ist also notwendig, dass der Luftaustausch bzw. Lüftungen in der kalten Jahreszeit systematisiert werden. Dazu soll die eigens entwickelte "Lüftungsampel" beitragen. Wie bei einer Verkehrsampel signalisieren drei Lampen grün, gelb und rot den jeweiligen Zustand der Luft. Die Lüftungsampel zeigt an, in welchen Abständen Lüftungen notwendig sind. Für das Lüften gibt es eine Grundregel, die lautet:
kurz, intensiv und regelmäßig.

Anfordern der Lüftungsampeln

Die Lüftungsampeln werden an die Schulen verliehen. Zehn Ampeln stehen zur Verfügung. die Direktionen der Bundesschulen und Pflichtschulen der Stadt Salzburg können sie beim Gesundheitsamt der Stadt unter 0662/8072-4818 anfordern, Schulen außerhalb der Stadt Salzburg bei der Abteilung Umweltschutz beim Land Salzburg unter 0662/8042-4561. Die erfassten Daten werden von Zeit zu Zeit elektronisch ausgelesen und den Schulklassen als Ausdruck ihres "Lüftungserfolges" übermittelt. Beratungen finden durch den Schulmedizinischen Dienst und die Abteilung Umweltschutz des Landes statt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001