GPA-Jugend: Information zur Beschäftigung von Lehrlingen am 8. Dezember

GPA-Jugend Pfister: "Wenn schon arbeiten, dann auf Basis des Kollektivvertrages!"

Wien (GPA/ÖGB) - "Weil Lehrlinge im Handel trotz des Feiertages am 8. Dezember arbeiten müssen, startet die GPA-Jugend eine Aufklärungskampagne und informiert über die geltenden Regelungen im Handelskollektivvertrag für Lehrlinge", so Rene Pfister, Vorsitzender der GPA-Jugend.++++

Am 8. Dezember können Lehrlinge von 10 bis 18 Uhr mit folgenden Tätigkeiten beauftragt werden:

  • Tätigkeiten zur Beratung und Betreuung von Kunden
  • Tätigkeiten im Warenverkauf
  • Tätigkeiten, die mit diesen im unmittelbaren Zusammenhang stehen oder ohne die diese nicht durchführbar wären, sowie
  • sonstige Tätigkeiten, die vom Arbeitgeber im Zusammenhang mit den vorstehenden Tätigkeiten verlangt werden.

Arbeitgeber, die ihre Verkaufsstelle am 8. Dezember offen halten und Arbeitsleistungen, wie oben beschrieben, in Anspruch nehmen wollen, haben dies dem Lehrling bis spätestens 10. November mitzuteilen. Der Lehrling, dem eine solche Mitteilung zeitgerecht zugegangen ist, hat das Recht, binnen einer Woche nach Zugang dieser Mitteilung, die Beschäftigung am 8. Dezember abzulehnen. Kein Lehrling darf wegen der Weigerung, am 8. Dezember der Beschäftigung nachzugehen, benachteiligt werden.

Für die Arbeitsleistung des Lehrlings am 8. Dezember gilt als Berechnungsgrundlage des Entgeltes der Satz der Beschäftigungsgruppe 2, 1. Berufsjahr.

Der Lehrling erhält für die Arbeitsleistung am 8. Dezember zusätzliche Freizeit. Der Verbrauch der Freizeit ist unter Berücksichtigung der betrieblichen Erfordernisse und unter Bedachtnahme auf die Interessen des Lehrlings zu vereinbaren und unter Entgeltfortzahlung bis 31. März des Folgejahres zu verbrauchen. Ein Lehrling, der bis zu 4 Stunden arbeitet, erhält 4 Stunden Freizeit, ein Lehrling, der mehr als 4 Stunden arbeitet, erhält 8 Stunden Freizeit. Eine Abgeltung in Geld ist bei aufrechtem Arbeitsverhältnis nicht zulässig.

"Wir werden sehr genau drauf schauen, ob die kollektivvertraglichen Regelungen für Lehrlinge in den Betrieben eingehalten werden. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir die betroffenen Betriebe öffentlich bekannt machen und selbstverständlich die offenen Beträge für unsere Mitglieder einklagen", zeigt sich der GPA-Jugend-Vorsitzende kämpferisch.

ÖGB, 6. Dezember
2005
Nr. 694

Rückfragen & Kontakt:

GPA-Jugend
Andreas Kolm
Telefon: (01) 313 93-230
Mobil: 0676/817 111 230
E-Mail: andreas.kolm@gpa.at
http://www.jugend.gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001