Paris, Vilnius, Bratislava: Wiener Front Offices im Mittelpunkt

Workshop zum Erfahrungsaustausch "Front Offices" in Wiener Bezirksämtern

Wien (OTS) - Das Wiener Konzept der Front Offices ist demnächst Mittelpunkt einer Tagung mit Verwaltungsexpert/innen aus Paris, Vilnius und Bratislava und natürlich Wien:. Am 13. und 14. Dezember findet in "Pionierbezirksamt" für die Front Offices, im MBA 15 in der Gasgasse 8 - 10, ein entsprechender Workshop statt. Auf dem Programm des Treffens stehen u.a. das Leistungsangebot dieser Serviceeinrichtungen, die Aufgaben sowie Kooperationen mit anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen.

Bei der Tagung geht es aber auch um das Verhältnis zwischen persönlicher Kund/innenbetreuung und e-Government und um die Frage, wie man eine möglichst übersichtliche Struktur der "Bürgerbüros" für die Kund/innen erreicht. Besucht werden auch das Front Office im 3. Bezirk sowie Wiens neuestes und größtes FO, jenes im Magistratischen Bezirksamt für den 1. und 8. Bezirk.

Die bis dato sechs Front Offices Wiens (MBA 1/8, MBA 3, MBA 11, MBA 15, MBA 16, MBA 22) bieten längere, kund/innenfreundliche Öffnungszeiten, rasche und unbürokratische Erledigung von Amtswegen an einer Stelle, eine/n Ansprechpartner/in für die Kunden, sprich die Bürger/innen. Die Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 8 bis 16.30 Uhr, Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag 8 bis 15.30 Uhr.

o Mehr Infos: http://www.wien.gv.at/mba/frontoffice.html

(Schluss) hrs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
ruz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006