Borealis Konzernzentrale kommt nach Wien

Wien (OTS) - Vor kurzem wurde der Eigentümerwechsel bei Borealis bestätigt, nach dem nun 65 % des Unternehmens von der International Petroleum Investment Company (IPIC), Abu Dhabi, und 35% von der OMV Aktiengesellschaft, Österreich, gehalten werden. Auf Grund dieser Änderung erfolgte nun der Beschluss, die Borealis Konzernzentrale im Sommer 2006 von Kopenhagen (Dänemark) nach Wien zu verlegen.

Für die Kunden der Borealis hat die Verlegung keine Auswirkungen. Borealis wird sich weiterhin darauf konzentrieren, Innovationen und wegweisende Kunststoffprodukte anzubieten.

Hintergrundinformationen:

Borealis ist ein führender Kunststoffhersteller, der seinen Kunden innovative Lösungen anbietet. Die Technologie des Unternehmens bildet die Grundlage für zahlreiche Produkte des täglichen Lebens und ermöglicht laufende Innovationen und wegweisende Produktentwicklungen mit Kunststoffen. Das Unternehmen ist der Vision "Shaping the future with plastics" verpflichtet: Die Technologien und die Produkte der Borealis spielen eine immer wichtiger werdende Rolle, sie sind unerlässlich für die Weiterentwicklung der modernen Gesellschaft

Im Jahr 2004 betrug der Nettogewinn (nach Steuern) des Unternehmens EUR 203 Millionen. Mit einem Umsatz von EUR 5 Milliarden und 4.500 Mitarbeitern ist Borealis seit mehr als 40 Jahren ein erfahrener Anbieter von Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) und ein zuverlässiger Partner der verarbeitenden Industrie. Die Kunden der Borealis entwickeln und erzeugen Endprodukte unterschiedlichster Art, wie beispielsweise Lebensmittelverpackungen, Windeln, Fahrzeugteile, Wasser-, Gas- und Abwasserrohre, Stromkabel, Sport-und Haushaltsgeräte und medizinische Artikel.

Borstar(R) ist die unternehmenseigene Technologie für PE- und PP-Produkte und ein eingetragenes Warenzeichen der Borealis A/S, Dänemark. Weitere Informationen finden Sie unter www.borealisgroup.com.

IPIC

Die International Petroleum Investment Company (IPIC) ist Abu Dhabis staatliche Investmentgesellschaft für alle Auslandsengagements in den Bereich Öl und Chemie. Kontrolliert wird sie vom Supreme Petroleum Council of Abu Dhabi, das die Öl- und Gasgeschäfte der Emirate ebenso überwacht wie die damit zusammenhängenden Industriebereiche. Sie ist eine international tätige, strategische Investmentgesellschaft aus Abu Dhabi, die auch mit 17,6% an der OMV Aktiengesellschaft beteiligt ist.

OMV Aktiengesellschaft

Mit einem Konzernumsatz von EUR 9,88 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 6.475 im Jahr 2004 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 14 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig mit dem Ziel den Marktanteil bis 2008 auf 20% zu erhöhen. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich 43 Mrd m" in Länder wie Deutschland oder Italien. Die OMV besitzt integrierte Chemie- und Petrochemiebetriebe - 50% an der AMI Agrolinz International GmbH und 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Monika Primenz, Öffentlichkeitsarbeit Borealis Central Europe
Tel. 01 70111 4247 oder 0664/344 28 12 monika.primenz@borealisgroup.com
Nancy Helledie, Borealis Public Affairs Director
Tel. +45 45 96 61 80 lypresbo@borealisgroup.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BOR0001