Menschenrechtsausstellung öffnet ihre Pforten in UN Gallery in Shibuya

Tokio (ots/PRNewswire) - Die buddhistische Laienorganisation Soka Gakkai und das United Nations Information Centre in Japan organisieren zusammen 'Human Rights in the 21st Century - Treasuring Each Individual', eine Menschenrechtsausstellung, die zum ersten Mal von 7. - 25. Dezember in der UN-Galerie des UN-Hauses in Shibuya, einem Trendviertel von Tokio, stattfindet.

Die Ausstellung wurde von der Soka Gakkai als Beitrag zum Weltprogramm der Menschenrechtserziehung der Vereinten Nationen zusammengestellt, das im Januar 2005 mit Unterstützung des Büros des UN-Hochkommissars für Menschenrechte ins Leben gerufen wurde. Die Ausstellung soll einen Gesamtüberblick über die Probleme im Bereich der Menschenrechte bieten, denen sich die Welt von heute gegenübersieht. Sie hebt auch die positiven Beiträge all der Männer und Frauen hervor, die sich ungeachtet unvorstellbaren Leids um den Schutz und die Förderung der Menschenrechte bemüht haben.

'Human Rights in the 21st Century' wird in japanischer Sprache im Multimediaformat unter besonderer Berücksichtigung von Schulkindern präsentiert. Zu den über 200 Ausstellungsstücken gehören Originalmanuskripte von so berühmten Verfechtern der Menschenrechte wie Mahatma Gandhi, Helen Keller und Martin Luther King Jr.

Des weiteren präsentieren sich auf der Ausstellung Gemälde, Skulpturen und Gedichte von Flüchtlingen, körperbehinderten Menschen, Kindern, die von bewaffneten Auseinandersetzungen betroffen sind und anderen, deren Menschenrechte verletzt wurden, wobei veranschaulicht werden soll, dass sich die Macht menschlicher Kreativität über Unterdrückung und Leid erheben kann. Zu den technischen Glanzlichtern der Ausstellung gehört eine 50 Zoll lange Ausgabe der Universal Declaration of Human Rights in allen verfügbaren sprachlichen Fassungen, bei der die Besucher durch einen Knopfdruck auf der Weltkarte die von ihnen gewünschte Sprache auswählen können.

Synopsen der Ausgaben werden in in Englisch, Koreanisch, Chinesisch, Spanisch und weiteren Sprachen zur Verfügung stehen, während für Sehbehinderte eine Website in japanischer Sprache bereitgestellt wird, die über ein Handy abrufbar ist. Die Ausstellung ist täglich von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: UN Gallery (UN House 1. und 2. Stock), 5-53-70 Jingu-mae, Shibuya-Bezirk Organisatoren: Soka Gakkai, UN Information Centre, Tokyo Träger: Büro des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, UNICEF-Geschäftsstelle in Japan, National Federation of UNESCO Associations in Japan

Über das UNIC Tokyo: Das United Nations Public Information Centre, Tokyo (UNIC Tokyo), gehört zum UN Department of Public Information. Das UNIC Tokyo repräsentiert das Sekretariat der Vereinten Nationen in Japan und informiert das japanische Volk über dessen Aktivitäten.

Über Soka Gakkai: Soka Gakkai ist eine buddhistische Laienorganisation mit etwa 10 Millionen Anhängern in Japan. Die Bemühungen von Soka Gakkai um die Förderung der Menschenrechtserziehung gehören zu den langjährigen Traditionen des Humanistischen Buddhismus.

PRESSEVERÖFFENTLICHUNG PR20843

Rückfragen & Kontakt:

Kimiaki Kawai von Soka Gakkai International, +81-3-5360-9830, oder
kawai@soka.jp

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0011