Jahresversammlung des Automobilclusters ACVR

Treffen der wichtigsten Firmen und Institutionen aus dem Automotive-Bereich der Vienna Region

Wien (OTS) - Der Automotive Cluster Vienna Region (ACVR) veranstaltet am Montag, 5. Dezember 2005, ein Jahresevent für seine Mitglieder. Gleichzeitig werden damit die neuen Büroräumlichkeiten im kürzlich eröffneten TECHbase Vienna eingeweiht. Zum Netzwerk des ACVR gehören mittlerweile mehr als 120 Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Verbände und Organisationen. In den vier Jahren seines Bestehens hat sich der ACVR zu einem kompetenten Netzwerkpartner für die automotive Branche der Ostregion etabliert.

Die Jahresabschluss-Veranstaltung des ACVR bietet den Cluster-Partnern, den Unternehmen aus dem erweiterten ACVR-Umfeld und anderen Key-Playern aus dem automotiven Bereich der Vienna Region Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zum Schmieden neuer Pläne für das kommende Jahr. Hauptredner des Abends sind DI Dr. Bernd Rießland (Geschäftsführer des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds), Dr. Richard Plitzka (Hauptgeschäftsführer der niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus), Univ.-Prof. Dr. Wilfried Sihn (Institut für Managementwissenschaften der TU Wien und Fraunhofer-Institut Produktionstechnik und Automatisierung) sowie Dr. Uwe Thomas und Dipl.-Ing. Hanno Miorini (Vorstand bzw. Leiter Verkauf der Robert Bosch AG).

Anlässlich des Jahresevents wird auch der neue Cluster-Manager, Herr Mag.(FH) Peter Kuen, vorgestellt, der mit Beginn des kommenden Jahres die Leitung des ACVR übernehmen wird. Wie seine Vorgängerin, Frau Ing. Waltraud Hösele, die mit dem Jahreswechsel den ACVR nach zwei Jahren erfolgreicher Arbeit verlassen wird, ist auch der zukünftige Cluster-Manager ein erfahrener Netzwerker und Kenner der automotiven-Branche. Damit ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des ACVR und die erfolgreiche Kooperation der Clusterpartner sichergestellt.

Der im Jahre 2001 vom Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) und der niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus gegründete ACVR hat seine Aktivitäten konsequent entlang der klassischen automotiven Wertschöpfungskette angesiedelt und sich im Bereich "Interieur" als Innovationstreiber im Raum Centrope positioniert. Besonders in den letzten beiden Jahren hat der ACVR angesichts der Dynamik in der Automobilindustrie in den Nachbarländern seine internationalen Aktivitäten und Kooperationen verstärkt. Mit Firmen und Institutionen in der Slowakei, in Slowenien und Deutschland hat man erfolgreiche Projekte realisiert. Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern wurden außerdem Kontakte in die französische und koreanische Zulieferindustrie geknüpft.

Der erst kürzlich bezogene neue Standort im Technologie- und Gründerzentrum TECHbase Vienna bietet eine ideale Basis für den weiteren Netzwerkausbau und ein optimales Umfeld, um mit den Partnern ein Automotive-Service-Center zu entwickeln. Künftig wird man gemeinsam unter einem Dach mit dem österreichischen Forschungs- und Prüfzentrum arsenal research - ein europäischer Forschungsknoten in den Zukunftsfeldern Mobilität und Energie - arbeiten. Zudem befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft mit dem Klima-Wind-Kanal die weltweit größte Anlage zur Testung von Schienen- und Straßenfahrzeugen sowie auch einige verkehrsaffine Abteilungen von Siemens.

Nähere Informationen zu den Serviceleistungen des ACVR finden Sie im Internet unter http://www.acvr.at/ . (Schluss) cl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Christian Lettner
Wiener Wirtschaftsförderungsfonds
Presse und Kommunikation
T +43 1 960 90-86 736
M +43 699 140 86 192
lettner@wwff.gv.at
Mag. Sabine Fuchs
Automotive Cluster Vienna Region (ACVR)
Marketing & PR
T +43 1 278 4004-16
sabine.fuchs@acvr.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011