Erstes Meeting der Arbeitsgemeinschaft "Mechatronik-Plattform" an der Fachhochschule Technikum Wien

Mechatronik-Studiengangsleiter der führenden Fachhochschulen Österreichs legen den Grundstein zur zukünftigen Zusammenarbeit

Wien (OTS) - Am 1. Dezember 2005 trafen sich die Leiter der Mechatronikstudiengänge der bedeutendsten Fachhochschulen Österreichs an der FH Technikum Wien. Ziel dieses Treffens war es, die Sicherung des Produktionsstandorts Österreich durch innovative mechatronische Produkte zu gewährleisten und eine gemeinsame Plattform zu gründen, die in Zukunft den Austausch von Studenten, Professoren und Projekten ermöglichen und erleichtern wird. Auch werden StudentInnen der Bachelor-Mechatronik-Studien während des Studiums zu allen Plattform-Partnern wechseln können. Weiters können Bachelor-AbsolventInnen ein aufbauendes Masterstudium bei allen Plattform-Partnern absolvieren. Für StudentInnen ergibt sich dadurch der Vorteil, innerhalb von Österreich flexibel studieren zu können. Somit wurden die Vorgaben aus der Bologna Deklaration völlig umgesetzt. Die Mobilität der Lehrenden wird durch diese Plattform gefördert. Gemeinsam können größere Projekte österreichweit und FH übergreifend flexibel abgewickelt werden.
Im Bereich Forschung wird es ebenso Erleichterung geben, da man gemeinsam An-träge für Forschungsprogramme entwerfen und einreichen wird. Österreich wird künftig durch diese "Mechatronik-Plattform" eine bedeutende Rolle am Bildungssektor und bei Großprojekten in Forschung und Entwicklung innehaben!

Die Fachhochschule Technikum Wien, Wiens erste Fachhochschule und einzige rein technische FH Österreichs bietet 10 Bachelor- und 14 Masterstudiengänge an, dar-unter den Studiengang Mechatronik/Robotik mit dem größten und modernsten Robotiklabor Europas. Mit dem Cocktailroboter 2004 und dem Punschroboter 2005 erreichten Studenten dieses Studiengangs großes Aufsehen und gewannen einige Preise.

Die FH Technikum Wien, www.technikum-wien.at, ein Netzwerkpartner des FEEI (Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie), ist eine der führenden technischen Fachhochschulen Österreichs. Den 2000 Studierenden wird praxisrelevantes, zukunftsorientiertes Wissen vermittelt, wobei individuelle Entwicklungsmöglichkeiten besonders gefördert werden. Durch die enge Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft werden die StudentInnen optimal auf ihre Karriere vorbereitet. Primäres Ziel ist es, hochqualifizierte TechnikerInnen im Bereich neuer Technologien auszubilden und durch innovative Entwicklungen den Wirtschaftsstandort Wien auch in Zukunft zu sichern.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner Meachatronik/Robotik
DI Viktorio Malisa
Studiengangsleiter
01 333 40 77 - 490
malisa@technikum-wien.at

Informationen Technikum Wien:
Mag. Nicolas A. Tauferer
Public Relations
01/333 40 77-456
tauferer@technikum-wien.at
www.technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001