GLASER: MEHR INFORMATIONEN ÜBER AUSWIRKUNGEN DER WTO-VERHANDLUNGEN NOTWENDIG

Wien (ÖVP-PK) - Für verstärkte Anstrengungen zur Bewusstseinsbildung und Information über die Inhalte der WTO-Verhandlungen, die in den nächsten Tagen in Hongkong stattfinden, sprach sich ÖVP-Abg. Franz Glaser, ÖVP-Sprecher für Entwicklungszusammenarbeit, heute, Montag aus. "Es geht in dieser WTO-Runde darum, ob der ungehemmte Freihandel zunehmen kann oder ob es doch gelingt, fairere Wettbewerbsbedingungen herzustellen", so Glaser. ****

"Es geht nicht - wie mancherorts suggeriert - darum, gegen Wirtschaftswachstum und Welthandel im allgemeinen aufzutreten, sondern darum, dass Umwelt und soziale Gerechtigkeit nicht unter die Räder kommen. Diese Faktoren werden derzeit nur ungenügend oder gar nicht in den WTO-Spielregeln berücksichtigt", unterstrich Glaser.

"Die Abholzung des Urwaldes und damit im Zusammenhang die Erweiterung riesiger Anbauflächen von Soja und Zuckerrohr in Ländern der Dritten Welt ist kein Beitrag zur Entwicklungshilfe, sondern führt zu neuer Vertreibung und Verelendung der Kleinbauern. Sorgsamer und nachhaltiger Umgang mit Umwelt und traditioneller Wirtschaftsweise sind in Entwicklungsländern genauso notwendig wie in allen anderen Teilen der Welt", fügte Glaser hinzu.

Erfreulich sei, dass sich rund um diesen Problemkomplex nun neue Allianzen herausbilden. So haben der Österreichische Bauernbund, die Arbeitsgemeinschaft Entwicklungszusammenarbeit (AGEZ) und die Österreichische Bischofskonferenz die gemeinsame Aktion "Faire Spielregeln für weltweiten Agrarhandel" gestartet. "Es gilt, diese Basis zu erweitern und vermehrt zur Bewusstseinsbildung vor allem bei den Konsumenten beizutragen. Das ist nicht nur ein Beitrag zur aktuellen WTO-Debatte, sondern ein länger andauernder gesellschaftlicher Prozess, der mit großer Hartnäckigkeit verfolgt werden sollte", ist Glaser überzeugt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007