Exklusiv bei brokerjet: Außerbörslicher Limithandel

Wien (OTS) - brokerjet, der Online-Broker der Erste Bank-Gruppe, bietet ab 5. Dezember 2005 erstmalig und exklusiv in Österreich Limit- und Stop-Orders im außerbörslichen Handel von Optionsscheinen und Zertifikaten an. Zunächst gibt es diese Funktion mit der Citigroup, im Laufe der nächsten Monate folgen weitere Emittenten, die diese Möglichkeit über brokerjet anbieten werden.

"Immer mehr Anleger ordern ihre Optionsscheine und Zertifikate aufgrund der attraktiven Gebühren (bei brokerjet ab EUR 9,95.- pro Order) und der ausgedehnten Handelszeiten außerbörslich. Einige Orderarten, wie etwa eine Limit-Order, konnten bisher aber nur beim Handel an der Börse genutzt werden", so Robert Ransauer, Vorstandsvorsitzender der ecetra Internet Services AG. Das ist ab sofort anders: brokerjet und Citigroup bieten ab heute folgende Oderarten an: Market-Order, Limit-Oder, Stop Market-Order und Stop Limit-Order.

"Wir freuen uns, unseren Kunden eine neue, hilfreiche Funktion anbieten zu können, die es bisher in diesem Segment nicht gab und arbeiten mit Hochdruck daran, den außerbörslichen Limithandel auch mit anderen Emittenten schnellstmöglich umzusetzen", so Ransauer weiter. "Schließlich handeln bereits 27 Prozent der über 10.000 brokerjet-Kunden hauptsächlich außerbörslich, die Tendenz ist weiter steigend."

Rückfragen & Kontakt:

Eva Pratsch
Manager Public Relations
ecetra Central European e-Finance AG
Ein Unternehmen der Erste Bank-Gruppe
Mariahilfer Straße 121B | A-1060 Wien
Tel: +43 1 536 89-17718
Fax: +43 1 536 89-17715
E-Mail: eva.pratsch@ecetra.com
www.brokerjet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002