Professoren-Ernennungen im Bildungsministerium

Wien (OTS) - Bildungsministerin Elisabeth Gehrer überreicht heute Nachmittag im Rahmen eines Festaktes Urkunden über die Verleihung des Berufstitels Professorin und Professor an eine Reihe von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Würdigung langjähriger Verdienste auf den Gebieten von Bildung und Wissenschaft. ****

Der Slawist und Politikwissenschafter Dr. Peter Bachmaier ist seit vielen Jahren am Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institut tätig und leitet seit 1988 die Zweigstelle Niederösterreich. Darüber hinaus hält Peter Bachmaier Lehrveranstaltungen über Politische Systeme der mittel- und osteuropäischen Länder am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und hat sich als Autor wissenschaftlicher Publikationen und Fachzeitschriften zur politischen und kulturellen Entwicklung in Mittel- und Osteuropa einen Namen gemacht.

Der aus Budapest stammende Facharzt Facharzt für Geburtshilfe und Gynäkologie Dr. Ivan Birtalan lebt seit 1990 in Wien. Birtalan war viele Jahre an der Frauenklinik der Budapester Universität tätig und habilitierte sich 1993 an der ungarischen Akademie der Wissenschaften. Zu seinen wissenschaftlichen Schwerpunkten zählen Klinische Endokrinologie, Frühgeburt, Sozialepidemiologie und Reproduktionsmedizin. Über die fachlich-medizinisch wissenschaftliche Tätigkeit hinaus setzt sich Dr. Birtalan vor allem auch mit Fragen der Gesundheitsökonomie und des Krankenanstalten-Managements auseinander.

Kommerzialrat Johann Massenbauer ist auf dem Gebiet der Finanzberatung tätig und ein international renommierter Experte für Fremdwährungsfinanzierung. Massenbauer gilt als "Entdecker" der Fremdwährungskredite für Privathaushalte. Massenbauer ist Vortragender an der Fachakademie für Finanzdienstleister und an der Wirtschaftskammer und in der Weiterbildung der Vermögensberater tätig.

Die Psychotherapeutin und diplomierte Ehe- und Familienberaterin Margarethe Pilz war viele Jahre Generalsekretärin des Katholischen Familienwerkes Österreich und Leiterin der Familienberatungsstelle Stephansplatz der Erzdiözese Wien. Margarethe Pilz war am Aufbau der Lehranstalt Psychotherapeutisches Propädeutikum der Erzdiözese Wien beteiligt, deren Direktorin sie bis heute ist. Als Chefredakteurin der Zeitschriften Unser Leben und Opal sowie als freie Mitarbeiterin für die Welt der Frau, Stadt Gottes und Miteinander verfasste Pilz unzählige Beiträge zu Themen wie Partnerschaft, Trennung und Kinderbegleitung.

Schulrat Herbert Sauer ist seit 1964 im Bezirksmuseum Mariahilf tätig, dessen Leitung er 1998 übernommen hat. Herbert Sauer ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Österreichische Heereskunde und hat zahlreiche Publikationen in der Reihe Militaria Austriaca herausgebracht. Seine Kenntnisse der Österreichischen Ordenskunde und der Uniformierung der Österreichischen Armee im 19. und 20. Jhdt. wurden in den Ausstellungen "Des Kaisers Reiterei" und "Des Kaisers Armee zu Fuß" auf Schloss Hof realisiert.

Dkfm. Rudolf Schmutz ist einer der wichtigsten Kunstsammler und Kunstmäzene Österreichs. Bereits in den frühen Sechziger Jahren legte er über Kontakte mit Otto Mauer und der Galerie "Nächst St. Stephan" den Grundstock für seine Sammlung mit Werken von Mikl, Rainer und Prachensky. Heute besitzt Schmutz die bedeutendste und größte Sammlung von Werken Oswald Oberhubers. Zahlreiche Kataloge dokumentieren seine Initiativen und Aktivitäten sowie seine Verdienste um die Zusammenarbeit von Sammlern und wissenschaftlichen Institutionen wie Museen und Universitäten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001