Wallfahrt an der Donau - die Basilika Maria Taferl

ORF-"Erlebnis Österreich" über das niederösterreichische Marienheiligtum am Donnerstag, 8. Dezember

St. Pölten (OTS) - Seit mehr als 300 Jahren ist die Basilika von Maria Taferl ein spirituelles Zentrum, das Kraft und Hilfe spendet: Die Wallfahrtsstätte, gegründet nach zahlreichen Erscheinungen und Wunderheilungen im 17. Jahrhundert, ist heute nach Mariazell der zweitgrößte Marien-Wallfahrtsort in Österreich.

Maria Taferl, "das" Marien-Heiligtum in Niederösterreich, steht am Marien-Feiertag Mariä Empfängnis - 8. Dezember, 17.05 Uhr, ORF 2 - im Mittelpunkt eines "Erlebnis Österreich" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich (Gestaltung: Dr. Alois Hawlik, Kamera: Erich Strommer).

Geweiht ist die Basilika den "Sieben Schmerzen Mariens", und ihr Gnadenbild zeigt die Gottesmutter, der man eben den vom Kreuz abgenommenen Sohn in den Schoß gelegt hat. Mehr als 300.000 Gläubige pilgern jedes Jahr mit ihrem Dank nach überstandenen Nöten oder mit ihren Anliegen und Bitten hinauf auf den Hügel über dem Donautal.

Allerdings hat die exponierte Lage der im Nibelungengau gelegenen Basilika dem Gebäude über die Jahrhunderte schwer zugesetzt und massive Schäden verursacht - vor allem Feuchtigkeit, Hausschwamm und zahlreiche Mauerrisse müssen saniert werden. Auch die wertvolle Inneneinrichtung, durch Verrußung und Holzwurm schwer beeinträchtigt, braucht dringend Renovierung.

Damit bis zu den 350-Jahr-Feiern der Grundsteinlegung im Jahr 2010 alle Arbeiten abgeschlossen sein können, wurde nun auch eine landesweite Spendenaktion zugunsten der Basilika gestartet.

"Es gehört zu unserem Selbstverständnis als öffentlich-rechtlicher Sender im Land, dass wir die Erhaltung dieses Marien-Heiligtums unterstützen", erklärt ORF Landesdirektor Norbert Gollinger die Kampagne: "Diese Wallfahrtskirche genießt darüber hinaus aber auch große Bedeutung weit über die Landesgrenzen hinaus".

Auch für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist Hilfe selbstverständlich, nicht nur im Sinn der Denkmalpflege: "Maria Taferl ist ein Juwel für die innere Einkehr und eine Stätte, wo bereits viele Generationen Zuflucht gefunden, Kraft und Hoffnung geschöpft haben... Dort kann man im schönsten Sinn des Wortes zu sich selbst finden - und das braucht die Gesellschaft heute". Der Landeshauptmann kommt in diesem "Erlebnis Österreich" ebenso zu Wort wie Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, der Obmann des "Vereins zur Erhaltung der Basilika Maria Taferl", Mag. Erwin Hameseder sowie der Bürgermeister von Maria Taferl, Herbert Gruber.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon: 02742 / 2210 - 0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0002