ASFINAG: S 6 Semmering Schnellstraße - Spatenstich für 2. Röhre Ganzsteintunnel

Letztes Nadelöhr wird bis 2008 beseitigt

Mürzzuschlag (OTS) - Bei Mürzzuschlag fällt heute der Startschuss für den Bau der 2. Röhre Ganzsteintunnel im Zuge der Semmering Schnellstraße. Damit wird das letzte Nadelöhr auf der insgesamt 105 km langen S 6 entschärft.

Staatssekretär Mag. Eduard Mainoni: "Seit der Fertigstellung der Semmeringquerung im Oktober 2004 ist die nunmehr durchgehend ausgebaute Schnellstraße innerösterreichisch eine attraktive Ost-Westroute und Alternative zur Süd Autobahn. Umso wichtiger ist es, den noch halb ausgebauten Ganzsteintunnel ebenfalls voll, also zweiröhrig auszubauen, um auch in Zukunft ein höchstmögliches Ausmaß an Verkehrsflüssigkeit und damit Verkehrssicherheit garantieren zu können."

Für die Steiermark bedeutet der Vollausbau des Ganzsteintunnels einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Lückenschluss.

Verkehrslandesrätin Mag. Kristina Edlinger-Ploder: "Der heutige Spatenstich ist ein freudiges Ereignis und ein wichtiger Startschuss für die letzten noch voll auszubauenden Kilometer auf der S 6 in der Steiermark. Der Vollausbau des Ganzsteintunnels bringt zum einen eine wesentliche Erhöhung der Verkehrssicherheit und verringert zum anderen das bisherige Staupotential."

ASFINAG Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Franz Lückler betont den Sicherheitsaspekt voll ausgebauter hochrangiger Straßen: "Autobahnen und Schnellstraßen sind um das Vierfache sicherer als niederrangige Straßen. Angesichts des hohen Verkehrsaufkommens auf der Semmering Schnellstraße ist die Errichtung der 2. Röhre Ganzsteintunnel unabdingbar. Sie entspricht dem Tunnelsicherheitskonzept der ASFINAG, hoch frequentierte einröhrige Tunnel voll auszubauen und die bestehenden alten Röhren technisch nachzurüsten."

Das gegenständliche rund 3,5 Kilometer lange Baulos Ganzsteintunnel umfasst die Errichtung der 2. Tunnelröhre (rd. 2,1 km) sowie der vorgelagerten Rampenstrecken. Nach Fertigstellung der Südröhre wird die alte Nordröhre generalsaniert und dem Richtungsverkehr entsprechend angepasst.

Geplante Verkehrsfreigabe Südröhre: Mai 2008
Vollbetrieb beider Röhren: Ende 2008
Kosten: netto rd. 68 Mio. Euro

Die Finanzierung erfolgt aus den ASFINAG-Einnahmen aus Maut, Vignette und Lkw Road Pricing.

Mürzzuschlag, 4. Dezember 2005

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anita Oberholzer
ASFINAG Pressesprecherin
Mobil: 0664 60108 15933

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001