"profil": Volkstheater muss "Hitlerzimmer" wieder zurückbauen

Bundesdenkmalamt akzeptiert keine "weitere Verschleppung der Angelegenheit"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, muss das Volkstheater das so genannte "Hitlerzimmer" binnen drei Wochen wieder herstellen. Direktor Michael Schottenberg dazu: "Wir werden jetzt in dem weißen, sauberen Raum wieder die Wände abschlagen lassen, damit die Tafeln hineinpassen." Der Versuch, die Paneele in ein Museum zu übersiedeln, ist gescheitert.

Das Bundesdenkmalamt hat dem Volkstheater seine Entscheidung in einem Brief vom 23. November mitgeteilt. Darin heißt es: "Das Bundesdenkmalamt ist, wie schon mehrfach erklärt, an einer raschen, unbürokratischen Lösung interessiert und verzichtet daher derzeit auf das zur Verfügung stehende rechtliche Instrumentarium. Eine weitere Verschleppung kann aber nicht akzeptiert werden. Das Bundesdenkmalamt merkt sich eine Frist von 3 Wochen ab Zustellung dieses Schreibens für den Beginn der Wiederherstellung vor."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002