Van der Bellen: Gorbach auf Tempo 160-Amokfahrt

Verkehrsminister gefährdet Menschenleben

Wien (OTS) - "Das sture Festhalten des Verkehrsministers auf Tempo 160 lässt nur einen Schluss zu: Gorbach befindet sich auf Amokfahrt. Bundeskanzler Schüssel und die ÖVP haben ihm einen Freibrief für diesen Unsinn in die Hand gegeben und sind daher mitverantwortlich", so Alexander Van der Bellen, Bundessprecher der Grünen. Tempo 160 ist an sich verantwortungslos, es auf einer zweispurigen Autobahn zu testen, ist die Quadratur der Verantwortungslosigkeit.

Die Erhöhung des Tempolimits auf Autobahnen führt nach allen einschlägigen Untersuchungen zu einer Zunahme der Häufigkeit und Schwere von Unfällen und erhöht damit dem Todesrisiko. Es erhöhen sich Schadstoffausstoß und Lärm um etwa ein Drittel, der Treibstoffverbrauch erhöht sich deutlich. "Gorbach vermindert die Verkehrssicherheit und schädigt die Gesundheit und Umwelt", so Van der Bellen.

Wenig verwunderlich ist, dass alle vernünftigen Landeshauptleute die Einrichtung einer Teststrecke abgelehnt haben und nur Gorbachs Parteifreund Haider zustimmte. "Gorbach soll endlich seine Ankündigung wahrmachen und sich zur Bodenseeschifffahrt zurückziehen", so Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004