Scheuch - Tempo 160: Unsachliche Kritik zeigt, dass BZÖ-VK Gorbach richtig liegt!

Pilotversuch wird Fakten auf den Tisch legen

Wien (OTS) - "Die unsachliche Kritik an BZÖ-Vizekanzler Hubert Gorbach nach der Bekanntgabe der Teststrecke für Tempo 160 zeigt, wie richtig das Bündnis mit seiner Politik für die Bevölkerung liegt. Aus dieser gekünstelten Hysterie spricht der blanke Neid. Alle Verhinderer, die bis jetzt getönt haben, dass es Tempo 160 auf Österreichs Autobahnen nie geben wird, wurden Lügen gestraft", stellte Bündnissprecher NAbg. DI Uwe Scheuch heute fest.

Gorbach habe mit seinem Vorschlag, Tempo 160 auf geeigneten Strecken einzuführen, lediglich der Realität ins Auge geblickt. "Es ist Tatsache, dass sich ein großer Teil der Autofahrer nicht an Tempo 130 hält. Wenn es die Verkehrs- und Witterungssituation zulässt, ist daher auf gut ausgebauten Autobahnstrecken nichts gegen Tempo 160 einzuwenden. Die Verkehrssicherheit hat für BZÖ-Vizekanzler Gorbach natürlich auch weiterhin oberste Priorität", betonte der Bündnissprecher.

"Wenn sich Profikritiker, wie u.a. die Oppositionsparteien und Pseudoorganisationen so vordergründig panisch gegen einen Pilot-Versuch wehren, ist das der Beweis dafür, dass das Bündnis mit seiner Politik am richtigen Weg ist. Das BZÖ setzt auch um, was es verspricht", so Scheuch abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006