Amon: SPÖ gefährdet Projekt Spielberg!

Doppeltes Spiel der SPÖ mit der Obersteiermark ist schön langsam unerträglich

Wien (OTS) - "Einfach unerklärlich" sei aus der Sicht des gf. Bezirksparteiobmanns der ÖVP Knittefeld, ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Werner Amon, die Vorgehensweise der SPÖ in der Causa Projekt Spielberg NEU. "Die SPÖ unter Franz Voves muss sich bewusst sein, dass sie mit derartigen Aktionen dieses für die Region so wichtige Projekt schwerstens gefährdet", so Amon weiter. Die Vorgangsweise der SPÖ-Steiermark sei in dieser Frage einfach nicht zu tolerieren und schlicht verantwortungslos.

"Voves hat versucht, das Thema Spielberg NEU im Wahlkampf herunterzureden anstatt sich zu überlegen, welch enorme Bedeutung dieses Projekt für die Region haben wird", so Amon weiter. Dass dieses nun durch Taktikerei der SPÖ verzögert werde, sei überhaupt nicht erklärbar.

Wenn es tatsächlich zu einer Verzögerung des Spatenstiches kommen werde, "wird sich Voves der Verantwortung stellen und den Menschen in der Region Aichfeld-Murboden erklären müssen, warum sich in Spielberg noch nichts bewegt", erklärte Amon.

Schön langsam aber sicher werde das doppelte Spiel, dass die SPÖ mit den Menschen der Obersteiermark spiele, unerträglich. "Nachdem die SPÖ mit allen Mittel Investitionen in Millionenhöhe in den Fliegerhorst Hinterstoisser aufgrund der Eurofighter-Stationierung und der damit verbundenen Schaffung von Arbeitsplätzen verhindern wollte, macht sie sich nun daran, Spielberg NEU scheitern zu lassen. Welche Strategie auch immer dahinter stehen möge, die Menschen in der Region verstehen das nicht mehr", schloss Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Bundesleitung
PR & Kommunikation
Tel.: +43 (1) 40 141 224
Fax: +43 (1) 40 141 229
E-Mail: presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001