Engagierte Exekutiv-Schutzengel für die Verkehrserziehung

LR Rein dankte für wertvolle Mitarbeit im Dienste der Sicherheit von Kindergärtlern und Schülern

Dornbirn (VLK) - Im Rahmen einer breiten Partnerschaft engagiert sich in Vorarlberg seit Jahren auch die Exekutive im Dienste der Sicherheit der jüngsten Verkehrsteilnehmer. Auch im letzten Schuljahr haben 100 Beamtinnen und Beamte der Polizei und der Gemeindesicherheitswachen die Verkehrserziehung an Vorarlbergs Kindergärten und Schulen unterstützt. Bei einem schon traditionellen Empfang dankte ihnen Verkehrslandesrat Manfred Rein heute, Donnerstag, in Dornbirn für diese wertvolle Arbeit.

In 166 Volksschulen, 18 Sonderschulen und 232 Kindergärten haben die Schutzengel von der Exekutive den Unterricht mitgestaltet. Schwerpunkte waren z.B. das richtige Verhalten auf dem Schulweg sowie die freiwillige Radfahrprüfung. "Auch dass rund 600 Schülerlotsen und 320 Elternlotsen für Sicherheit an heiklen Straßenübergängen in Schulnähe sorgen, ist der hervorragenden Ausbildung durch die Exekutive zu danken", so LR Rein. Darüber hinaus sind die Beamtinnen und Beamten an allen Verkehrserziehungsaktionen ("Hallo Auto", "Club PS", "Top Rider", "Große helfen Kleinen" usw.) beteiligt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0013