Buchpräsentation zu stadtarchäologischen Forschungen

Wien (OTS) - Im Wien Museum, Karlsplatz, wird am kommenden
Mittwoch, 30. November um 18 Uhr der erste Band der vor allem einen Fachpublikum gewidmeten Schriftenreihe "Monografien der Stadtarchäologien Wien" von Direktor Wolfgang Kos und der Leiterin der Stadtarchäologie Karin Fischer Ausserer präsentiert. Autorin des Bandes, der dem Thema "Siedlungschronologische Forschungen zu den canabae legionis von Vindobona. Die Gräberfelder" gewidmet ist, ist Michaela Kronberger. Sie befasst sich mit dem Aufstieg und Niedergang des Legionstandortes Vindobona, den sie durch die Auswertung der römischen Gräberfelder exakt dokumentieren konnte.****

Die über 300-jährige römische Geschichte von Wien hinterließ nur wenige im heutigen Stadtbild sichtbare Spuren. 150 Jahre Archäologie und Altertumsforschung bewirkten eine klare Vorstellung über Größe und Aussehen des Legionslagers Vindobona. Über die angrenzende, in der Antike dicht besiedelte Lagervorstadt blieb aber vieles im Dunkeln.

Erst die Erkenntnis, dass große Teile dieser Siedlung schon in spätrömischer Zeit nicht mehr als Wohnstätte gedient hatten, sondern als ausgedehnte Friedhofsareale der nun innerhalb des Lagers lebenden Bevölkerung fungierten, brachte den Schlüssel zum Verständnis der historischen und siedlungschronologischen Abläufe an den Tag.

Gräberanalyse

Eine Analyse der Gräber im Umkreis und innerhalb der canabae legionis und ihrer Grabinventare hat nicht nur eine chronologische Einordnung der Bestattungen zum Inhalt. Erst durch diesen Forschungsansatz ist es möglich, die wechselhaften Vorgänge in der Flächennutzung klar herauszufiltern. Unter anderem sind Grenze und maximale Ausdehnung der canabae legionis allein auf Grund des römischen Tabus ersichtlich, Gräber innerhalb von Wohnbezirken anzulegen. Weiters beleuchtet die Analyse den allmählichen Schrumpfungsprozess der einst blühenden Stadt durch eine mit der Zeit beinahe flächendeckende Anlage von Körpergräbern innerhalb des ehemaligen Siedlungsraumes.

Der Band ist im Buchhandel oder direkt beim Phoibos Verlag Anzengrubergasse 16, 1050 Wien, Tel.: 01/544 03 191,
Fax.: 01/544 03 199, office@phoibos.atum 65 Euro erhältlich. (Schluss) hel

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
MA 7, Referat "Kulturelles Erbe"
Stadtarchäologie
Mag. Heidrun Helgert
Friedrich-Schmidt-Platz 5/1
A - 1082 Wien
officearchae@m07.magwien.gv.at
Tel.: 4000 81158
Fax: 4000 99 81177
http://www.wien.gv.at/archaeologie

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006