Laminger stellt Holzwebers Aussagen klar

Wer bei ärztlicher Leistung eine Kostenbeteiligung hat, zahlt keine e-Card Gebühr

Wien (OTS) - "Bauern, Gewerbetreibende und Beamte müssen schon
seit jeher bei Inanspruchnahme einer ärztlichen Leistung einen Kostenanteil tragen. Während Bauern 7,30 Euro pro Behandlungsfall und Quartal zahlen müssen, haben Gewerbetreibende und Beamte eine Kostenbeteiligung von 20 Prozent des Vertragstarifes. Diese Personengruppen müssen im Gegensatz zu den Versicherten der Gebietskrankenkassen in der Regel weit mehr als 10 Euro pro Jahr begleichen. Im Durchschnitt beträgt z.B. die Kostenbeteiligung der Bauern rund 30 Euro und der Gewerbetreibenden fast 60 Euro im Jahr für den Besuch beim praktischen Arzt einmal pro Quartal, das ist ein Vielfaches der Kartengebühr. Von einer Besserstellung dieser Versichertengruppen gegenüber den Versicherten bei den Gebietskrankenkassen kann daher keine Rede sein", stellte der Vorsitzende des Verbandsvorstands im Hauptverband, Erich Laminger, die Aussagen Holzwebers klar.

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001