Wiens Community TV "Okto" startet kommenden Monat mit Programm

Wien (OTS) - Auf Kanal 8 (VHFIII, 196,25 MHZ) der Wiener Telekabel TV startet mit kommenden Wochenbeginn um 20.00 Uhr das Community TV "Okto". "Okto", für dessen Programm aktuell über 50 Gruppen schwerpunktmäßig aus dem Kultur-, Sozial- und Wissenschaftsbereich arbeiten, versteht sich als partizipatives Fernsehprojekt, welches insbesonders medial benachteiligten Gruppierungen und Thematiken die Möglichkeit bietet, ihr eigenes Bild und Selbstverständnis in professioneller Qualität auszusenden. Finanziert wird der "BügerInnen-Sender" von der Stadt Wien mit jeweils 980.000 Euro im Jahr bis einschließlich 2006. Wiens Vizebürgermeisterin Grete Laska meint dazu: "Partizipation als politisches Prinzip findet ihr Umsetzung nun u.a. auch im Offenen Kanal. Dieser bietet Jugendlichen und anderen Bevölkerungsgruppen die Möglichkeit, Fernsehen als Kommunikationsmittel zu nutzen. Ich bin stolz darauf, dass die Vorbereitungen so gut funktioniert haben und dass das Projekt, das von der Stadt Wien in hohem finanziellen Ausmaß unterstützt wird, nun an den Start geht."****

Als Garant für die inhaltliche Breite, aber auch Einhaltung der entsprechenden Qualität fungiert der "HerausgeberInnen-Verein", der sich insgesamt aus sieben Personen aus der Medien- und Filmbranche zusammensetzt. Vorstand des Vereins ist Univ.Prof. Dr. Thomas A. Bauer, der am Wiener Publizistikinstitut der Uni Wien lehrt. "Okto" wird seitens der Programmschiene von Mag. Barbara Eppensteiner, seitens der Finanzen und anderer Belange von Mag. Christian Jungwirth verantwortet. An eine zusätzliche Empfangsmöglichkeit via Internet wird, so Jungwirth, gegenwärtig gearbeitet. Um die journalistische Qualität zu sichern, bietet der Kanal, der seinen Sitz im Wien-Penzing in der Missindorfstrasse 21 hat, auch einen eigenen Schulungssschiene an, wo Gruppen, mit wenig oder gar keiner Produktionserfahrung entsprechendes Know-how lernen können.

Inhaltlich sei das Program von "Okto" ein work in progress, betonte Eppensteiner, die auch die zukünftige Konfliktfreudigkeit ihres Senders betonte. Das Programm für die nächste Zeit - "neue Gruppen sind jederzeit willkommen", betonte Eppensteiner - sieht u.a. das Kunstmagazin "kit" vor, welches ich schwerpunktmäßig der bildenden Kunst widmen möchte. Unter dem "Film frei!" wird sich ein Magazin der Indipendent-Film-Szene annehmen, "Philosophie im Gespräch" aktuellen Deng-Positionen nachgehen. Weiters sieht das Programm "Afrika TV", "Mazedonia Roma TV" oder die Jugendsendung "So schaut`s aus" vor. Das Thema Wiener Lokal-Fußball wird mit Beginn der nächsten Spielsaison ebenso berücksichtigt werden.

Details auch unter: http://www.okto.tv/
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021