VP-Gerstl: Wien muss U2-Verlängerung bis zur EM fertigstellen

Stadt Wien kann sich nicht noch eine sportpolitische Blamage leisten

Wien (VP-Klub) - "Die Stadt Wien muss alles daran setzen, die Verlängerung der U2 zum Ernst-Happel-Stadion bis zur Fussball-EM abzuschließen. Wie es überhaupt zu einer derartigen Situation kommen konnte, muss dringend geprüft werden", betont der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Gerstl, anlässlich von Berichten, nach denen die Eröffnung der U-Bahn-Verlängerung bis zur EM immer unwahrscheinlicher wird. Die Ursache dafür sei, dass die Stadt Wien sich mit zwei Hauseigentümern in der Leopoldstadt nicht einigen könne.

"Die ÖVP Wien wird dieses Szenario im nächsten Verkehrs- und Finanzausschuss zur Sprache bringen und eine genaue Überprüfung verlangen. Es ist doch schon mehr als bedenklich, wenn die Stadt Wien mit dem Bau einer U-Bahn-Strecke beginnt und auch schon einen Fertigstellungstermin ankündigt, ohne die entsprechenden Fristen für die notwendigen Grundstückstransaktionen in den Plan einbezogen zu haben. Jetzt muss erstmal alle Kraft in die rechtzeitige Fertigstellung der Teilstrecke bis zum Stadion investiert werden, dann muss eine genaue Prüfung der fehlerhaften Abläufe stattfinden. Wien kann sich nicht noch eine Blamage bei einem großen Sportereignis erlauben, sonst ist es als ’Sportstadt’ endgültig gescheitert", kritisiert Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002