ARBÖ: Morgenfrost muss nicht Morgenfrust bedeuten

ARBÖ-Tipps, damit der Morgen trotz Frost und Eis ein Guter wird

Wien (OTS) - Väterchen Frost bleibt aktiv. Minus 8 Grad werden uns auch morgen einen eisigen Tagesbeginn bescheren, warnt der ARBÖ-Informationsdienst. Das bedeutet für viele Autofahrer: Früher aufstehen, wenn man nicht zu spät zur Arbeit kommen will. Denn das Auto zu enteisen und fahrtüchtig zu machen kostet Zeit, betont der ARBÖ-Verkehrsexperte Gerald Schneider.

Damit die nächsten eisigen Tage nicht zum Autofahrer-Horror werden, haben die ARBÖ-Experten einige Tipps zusammengestellt.

* Türschlösser: Sprühen Sie jetzt Graphitpulver in die Türschlösser um Vereisung zu verhindern. Bewahren Sie den Türschlossenteiser in der Manteltasche und nicht im Handschuhfach auf. Gönnen Sie den Türschlössern Ihres Fahrzeuges auch nach dem Aussteigen einen Spritzer Enteiser.

* Frostschutz: Die Waschanlage mit Frostschutz auffüllen. Der Frostschutz sollte mindestens bis minus 25 Grad Celsius reichen. Aber Achtung! Es gibt für die verschiedenen Temperaturen verschiedene Frostschutzmittel.

  • Windschutzscheibe: ohne Eiskratzer keine klare Sicht. Keinesfalls sollte man versuchen, die Scheibe mit heißem Wasser aufzutauen. Es können dadurch Spannungsrisse auftreten und die Scheibe platzen. Befindet sich sehr viel Eis auf den Scheiben, kann das Aufsprühren von Anti-Eis-Spray helfen, allerdings dauert es eine Weile, bis der Alkohol wirkt und die entstehende klebrige Masse kann bei Einsatz der Scheibenwischer Schlieren bilden. Besser ist es, laut ARBÖ-Technikern, mit der stark geriffelten Seite des Eiskratzers Furchen in die dicke Eisschicht zu ziehen und danach diese mit der glatten Seite abtragen.
  • Keinesfalls sollten festgefrorene Scheibenwischer von der Scheibe weggezogen werden. Wischer sollten sanft von der Scheibe losgelöst werden.
  • Besser die Wischer mit Enteisungsspray besprühen und die Scheibenwischer erst dann betätigen, sobald die Scheibe durch die Heizung von innen warm geworden ist.

* Tipp zur Vorbeugung: beim Parken die Scheibenwischer wegklappen erspart dann nicht nur das mühsame Ablösen von angefrorenen Scheibenwischern, sondern verlängert auch deren Lebensdauer deutlich.

* Gegen beschlagene Windschutzscheiben im Inneren des Wagens hilft, das Gebläse mit niedriger Leistung auf die Windschutzscheibe zu richten. Erst bei Erwärmung des Motors "Orkanstärke" einschalten Die ARBÖ-Techniker raten als Vorbeugung, die Innenscheiben regelmäßig mit einem Anti-Beschlagtuch abzuwischen

* Die Windschutzscheibe des Autos sollte mindestens so weit freigekratzt werden, wie der Scheibenwischer reicht. Nicht auf die Seiten- und auf die Heckscheibe vergessen! Achtung: wer mit unzureichend gereinigten Scheiben an einem Unfall beteiligt ist, dem kann Mitschuld angelastet werden, warnen die ARBÖ-Verkehrsjuristen.

* Gummidichtungen: Reiben Sie die Dichtungen Ihrer Fahrzeugtüren jetzt mit Glyzerin oder Hirschtalgsalbe ein, so vermeiden Sie ein Festkleben der Türdichtungen. Auf diese Art bleiben die Dichtungen geschmeidig und halten auch dem nächsten Kälteschock stand. Auch den Kofferraumdeckel nicht vergessen.

* Lassen Sie den Motor nicht am Stand warmlaufen. Sie belasten unnötig die Umwelt und schaden dem Motor. Wenn Sie ins Auto einsteigen und alle Stromverbraucher wie Gebläse, Heckscheibenheizung, usw. voll aufdrehen und während der gesamten Fahrt in Betrieb lassen ist die Batterie schneller leer als man glaubt. Bedenken Sie, dass die Batterie bei Fahrten von ein bis zwei Kilometern nicht genügend aufgeladen wird. Nach einigen Tagen ist auch eine intakte Batterie leer. Wenn Sie bereits bei milden Temperaturen Probleme beim Starten in der Früh hatten, sollten Sie sich jetzt auf jeden Fall eine neue Batterie zulegen. Bei Minusgraden haben Sie ansonsten extreme Startschwierigkeiten.

* Dem Motor nach dem Kaltstart nicht gleich die volle Leistung abverlangen, sondern zunächst auf Betriebstemperatur bringen. Jedoch nicht, indem man den Motor am Stand laufen lässt. Besser ist es, sofort zügig und mit mittlerer Drehzahl loszufahren. Dadurch werden Kühlwasser, Motor- und Getriebeöl rasch in den richtigen Betriebszustand gebracht.

Frostige Temperaturen bedeuten nicht nur Eis am Auto sondern auch Glatteis auf den Straßen. Der ARBÖ empfiehlt auf jeden Fall größere Sicherheitsabstände einzuhalten, weil sich bei Eis der Bremsweg wesentlich verlängert. Unbedingt auch die Geschwindigkeit den Wetterverhältnissen anpassen, weil durch zu rasches Fahren bei Eis akute Schleudergefahr droht.

Gerät das Fahrzeug auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern, sollten folgende Regeln beachtet werden:

* Ruhe bewahren. Räder in die Richtung stellen, in die man fahren wollte (Gegenlenken). Tritt das Schleudern beim Bremsen auf, sofort Bremse lösen. Während des Korrekturvorganges auf keinen Fall bremsen. Mit ABS bleben Kupplungs- und Bremspedal getreten (Räder sind noch lenkfähig).Ohne ABS Bremse nur lösen wenn der PKW ausbricht, um ihn zu stabilisieren, danach sofort wieder bremsen.

* Beim mechanischen Getriebe in kritischen Situationen die Kupplung treten, dadurch haben auch die angetriebenen Räder vollen Griff.

* Sollte das Fahrzeug über kein ABS (Antiblockiersystem) verfügen, so ist die Intervallbremsung am wirkungsvollsten.

* Unnötige Überholmanöver und ruckartige Lenkbewegungen unbedingt vermeiden.

* Mit niedriger Drehzahl fahren.

* In Kurven möglichst nicht beschleunigen oder bremsen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Kasparek
Tel.: (++43-1) 89121-267
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003