Auer: Doch kein Megaprojekt auf der Flattnitz?

Jahrelange Ungewissheit und letztendlich doch nur teure Planungskosten!

Klagenfurt (OTS) - Endgültig fallen gelassen wurden scheinbar die Pläne für ein 3.700-Betten-Projekt auf der Flattnitz. Zur anfänglichen Ungläubigkeit über so ein gigantisches Projekt, gesellte sich im Laufe der Zeit doch eine gewisse Hoffnung für viele Arbeitsplätze in den umliegenden Gemeinden. Bei einem Besuch in der Gemeinde Metnitz konnten jetzt weder Landeshauptmann Haider noch Tourismusdirektor Bucher weitere Planungsschritte für dieses Megaprojekt bestätigen. Vielmehr versuchten sie eine stark abgespeckte Alternative mit einigen 100 Betten als eher sinnvoll zu erachten. "Die Bevölkerung ist völlig verunsichert und fühlt sich wieder einmal hinters Licht geführt. Niemand glaubt mehr an eine Realisierung." So gibt Nationalrat Auer die Stimmung in der Region wieder und kritisiert weiter, dass für die bisherige Planung somit auch einige hundert Tausend Euro verprasst wurden.

"Hätte man von Anfang an die regionalen Verantwortungsträger und die Bevölkerung eingebunden, dann wäre eine touristische Weiterentwicklung auf der Flattnitz längst umgesetzt" so Auer und er führt weiter aus: "Das Potential dieses traditionsreichen Ferienortes liegt in der sanften naturräumlichen Erschließung oder etwa im Ausbau zu einem Langlaufparadies. "Dazu gehört ein Almhüttendorf, das zur Landschaft passt und eine geeignete Infrastruktur für die Naherholung - das wäre ein überschaubarer Rahmen für einen Betreiber." Auer fordert die landesverantwortlichen Touristiker auf, rasch ein sinnvolles Projekt mit der Region und für die Region umzusetzen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001