VP-Lerch: "Wir lassen uns nicht häckerln!"

Keine Unterstützung der ÖVP Penzing für SPÖ-Positionen im Bezirk

Wien (VP-Klub) - "Nach der Wahl ist offensichtlich alles wieder
ganz anders und Bürgermeister Häupl scheint seine eigenen Aussagen schon wieder vergessen zu haben", erklärt der designierte Penzinger VP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Franz E. Lerch.

"Bei der Eröffnung des Zubaues zum Auhofcenter, wenige Tage vor dem Wiener Wahlsonntag, hat uns Häupl signalisiert, dass schon bald mit einer U4-Verlängerung in den Auhof zu rechnen ist", so Lerch. "Jetzt nach der Wahl, teilt er uns in seiner Regierungserklärung mit, dass die Park&Ride-Anlage mitten in Hütteldorf noch 2006 gebaut wird! Von einer U4 Verlängerung ist keine Rede mehr", bemerkt Lerch kritisch.

"Eine große Mehrheit in Penzing unterstützt die Forderung nach einer U4-Verlängerung mit angeschlossener Park&Ride im Auhof und erklärt der Monstergarage mitten in Hütteldorf eine klare Absage!" so Lerch weiter. "Da sich die SPÖ-Funktionäre in Penzing anscheinend nicht trauen, den Willen der Bevölkerung dem Bürgermeister gegenüber zu vertreten und nur als Erfüllungsgehilfen Häupls auftreten, werden wir ihnen bei der konstituierenden Sitzung keinen Vertrauensvorschuss geben und sie daher auch nicht wählen!"

"Für mich kommen zuerst die Menschen, unser Bezirk und dann die Partei - leider scheint es so, als sei dies bei den Sozialisten umgekehrt", so Lerch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001