Kurt Bergmann: "Linz - Kulturhauptstadt Europa" wird Herausforderung für den ORF

Linz (OTS) - "Die Nützlichkeit eines starken und unabhängigen ORF wird sich für Oberösterreich ganz besonders im Zusammenhang mit "Linz Kulturhauptstadt Europas" im Jahre 2009 erweisen. Die kulturell wertvollen Ereignis in einer immer wichtiger werdenden Region können nur von einer öffentlich rechtlichen Radio- und Fernsehanstalt international und mit hoher Qualität dargestellt werden" Dies erklärte der Kandidat des Seniorenbundes für die Wahl des ORF Publikumsrates, Kurt Bergmann, der Gründer von "Licht ins Dunkel" und "Nachbar in Not" heute auf einer Pressekonferenz im oberösterreichischen Leonding.

Bergmann betonte, dass neben der Verpflichtung zu höchstmöglicher Objektivität in den Informationssendungen, die Erfüllung des Kultur-und Bildungsauftrags die größte Herausforderung für den ORF sei.

"Österreich hat auf Grund der Leistungen der Kulturschaffenden einen immer größeren Präsentationsbedarf für die Darstellung der kulturellen Vielfalt des Landes - und es hat einen hohen Aufholbedarf im Bereich der Bildung. Der ORF wird hier in den nächsten Jahren neue Schwerpunkte setzen müssen", sagte Bergmann.

"Als Kandidat des Seniorenbundes für die Wahl zum ORF Publikumsrat in der Zeit von 29. November bis zum 5. Dezember 2005 (Wahlcode: A 0330) bekenne ich mich zu einem von den Parteien unabhängigen ORF, mit seinen beiden TV Programmen und mit seinen nationalen und regionalen Radioprogrammen, zum Auftrag, dem Publikum für sein Geld ein umfassendes, vielfältiges Programm von größtmöglicher Qualität und höchstem Niveau zu bieten, zum internationalen Engagements des ORF, zur föderalistischen Struktur der Österreichischen Rundfunks, zur Notwendigkeit, den ORF und seine gesellschaftliche Bedeutung immer wieder in Frage zu stellen und neu zu überdenken, zu einer sehr bewußten Kooperation des ORF mit den Printmedien und vor allem auch als Gründer von "Licht ins Dunkel", "Nachbar in Not" und der "Hochwassersoforthilfe zum sozialen und humanitären Auftrag des ORF", so Bergmann.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: 01/40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001