AVISO: PFLEGE. LEISTEN. KÖNNEN. - Pflege zwischen Menschenwürde und Kostendruck

Hilfswerk-Enquete am Montag, 28. November, 14.30 - 21.00 Uhr, Florido Tower, Wien 21

Wien (OTS) - Als Abschluss der Initiative ÄLTER WERDEN. MENSCH BLEIBEN. lädt das Hilfswerk am Montag, den 28. November 2005, zu einer Enquete im neuen Veranstaltungszentrum des Florido Towers in Wien 21, Floridsdorfer Hauptstraße 1. Internationale Fachleute referieren und diskutieren zum Thema "PFLEGE. LEISTEN. KÖNNEN. -Pflege zwischen Menschenwürde und Kostendruck". Die Fachtagung findet von 14.30 - 19.00 Uhr, die Podiumsdiskussion von 19.00 - 21.00 Uhr statt. Anmeldung erforderlich: Tel. 01/40442-0 oder office@hilfswerk.at.

Programm:

Eröffnung durch Othmar Karas, Präsident des Österreichischen Hilfswerks und Abgeordneter zum Europäischen Parlament

Herausforderung Pflege - Die europäische Dimension. Vortrag von Gerhard Igl, Direktor des Instituts für Sozialrecht und Sozialpolitik in Europa der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, stv. Vorsitzender der Sachverständigenkommission für den Deutschen Altenbericht.

Die Technik in der Pflege: Pflegeroboter - Science Fiction oder Alltag? Chancen und Risken des Technikeinsatzes in der Pflege. Vortrag von Gernot Kronreif, ARC Seibersdorf Research, Mechatronische Automatisierungssysteme.

Die menschliche Kompetenz in der Pflege: Welche Aufgaben hat die professionelle Pflege? Häusliche Pflegearrangements, Pflegebegleitung, Pflegeberatung. Vortrag von Elisabeth Rappold, Institut für Pflegewissenschaft der Universität Wien.

Das Umfeld der Pflege: Wie wohnen im Alter? Perspektiven und Ansätze im Bereich künftiger Wohnformen. Vortrag von Ursula Kremer-Preiß, Kuratorium Deutsche Altershilfe, Köln, Wissenschaftliche Leiterin des Projekts "Leben und Wohnen im Alter". Altwerden im Lebensumfeld - Betreubares Wohnen im Ortszentrum. Vortrag von Gerald Mussnig, Geschäftsführer Hilfswerk Steiermark.

Die Arbeit in der Pflege: Prekäre Verhältnisse? Schwarzarbeit, Pooldienste, Leiharbeit, prekäre Arbeitsverhältnisse und Alternativen. Vortrag von Wolfgang Mazal, Sozialexperte, Professor am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien.

Podiumsdiskussion: Altern in Würde - Schlagwort oder ernst gemeint? Sozial- und gesundheitspolitische Ansätze zur Zukunft der Pflege. Mit Gerhard Igl, Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in Europa, Universität Kiel; Josef Kandlhofer, Generaldirektor Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger; Ingrid Korosec, Abg. z. Wiener Landtag; Ingrid Turkovic-Wendl, Abg. z. NR, Schirmherrin der Initiative ÄLTER WERDEN. MENSCH BLEIBEN.; Werner Vogt, Pflegeombudsmann Wien.

ÄLTER WERDEN. MENSCH BLEIBEN. Eine Initiative von Hilfswerk, s Versicherung, Erste Bank und Sparkassen. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Harald Blümel
Österreichisches Hilfswerk
Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 01 / 40442 - 12
Mobil: 0676 / 8787 60203
harald.bluemel@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001