Amon: Widerlich ist Kritik der SPÖ

Wien, 22. November 2005 (ÖVP-PK) Zu den jüngsten Ausführungen von SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser zum Lehrerkontingent für die frühe Sprachförderung hielt ÖVP-Bildungssprecher Abg.z.NR Werner Amon heute, Dienstag, fest, dass die polemischen Äußerungen der SPÖ "kaum nachvollziehbar" seien. "Wenn von einem Abrufkontingent die Rede ist, ist es wohl ein legitimer Schritt, dass man zuerst den Bedarf erhebt und dann die Länder diesem Bedarf entsprechend benötigte Lehrerinnen und Lehrer abrufen können", erläuterte Amon. ****

Dass Niederwieser diese Vorgangsweise als "widerlich" zurückweise, sei in keinster Weise nachvollziehbar. "Was hingegen wirklich unter dem Begriff 'widerlich' zusammengefasst werden kann, ist die Haltung der SPÖ, die nun sogar dann nicht aus dem Kritisieren nicht herauskommt, wenn es um zusätzliche Lehrerstellen geht", schloss Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008