Stimmungsvolle Abschiedsfeier für LHStv. Peter Ambrozy

LH Haider: Im Mittelpunkt seines Denkens stand immer positive Entwicklung des Landes Kärnten

Klagenfurt (LPD) - Unaufgeregt hätte nach Landeshauptmannstellvertreter Peter Ambrozy sein Abschied aus der Landesregierung werden sollen. Das Gegenteil war aber der Fall, denn Landeshauptmann Jörg Haider hatte im Spiegelsaal eine stimmungsvolle und sehr persönliche Feier für seinen langjährigen Regierungskollegen und politischen Kontrahenten vorbereitet. Neben dem gesamten Kollegium der Landesregierung waren Vertreter aller wichtigen Kärntner Medien, namhafte Repräsentanten des Amtes der Landesregierung und Ambrozys Büro-Team anwesend. Als Abschiedsgeschenk erhielt er von Haider ein Buch mit Fotos und Interviews aus seiner politischen Karriere sowie sehr persönlichen Kommentaren seiner Kollegen.

Haider bezeichnete den heutigen Tag als Zäsur in der Kärntner Politik. "Viele Leistungen für das Land Kärnten werden immer mit Peter Ambrozy verbunden bleiben." Im Mittelpunkt seines Denkens und Handelns sei immer die Suche nach vernünftigen Lösungen, Ergebnissen und die positive Entwicklung unseres Landes gestanden, so Haider. "Uns beide verbindet nicht nur eine lebenslange politische Situation, sondern wir haben auch immer gut zusammengearbeitet, im letzten Jahr sogar in einer neuen Form, was zu einer ausgesprochen guten Entwicklung Kärntens geführt hat." Es seien gemeinsam viele gute Weichen für Kärnten gestellt worden und Ambrozy habe in seiner langen Wirkungszeit "vieles gestaltet, was von Dauer sein wird". So seien einige große Vorhaben, wie beispielsweise die Strukturreform im Gesundheitswesen, das LKH Neu oder der Zukunftsfonds, umgesetzt worden. Haider bezeichnete Ambrozy als einen Menschen mit einer absolut charakteristischen Eigenschaft: "Deine Gelassenheit war sprichwörtlich, sie, viel Freude und Glück sollen dich auf deinem weiteren Weg begleiten." Auch Ambrozys Nachfolgerin, Gaby Schaunig, dankte ihm für alles und wünschte ihm für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute. Landesrat Martinz betonte, dass er in der Zusammenarbeit mit Ambrozy immer seine Offenheit und Klarheit geschätzt habe.

Ambrozy zeigte sich von der herzlichen Abschiedsfeier beeindruckt: "Ich habe zwar am Rande mitbekommen, dass etwas vorbereitet wird, aber damit habe ich nicht gerechnet." Er dankte allen, die ihn die vielen Jahre hindurch begleitet haben. "Oft hat es zwar heftige Diskussionen gegeben, aber Emotionen sind in der Politik wichtig." Er habe immer mit allen Mitgliedern der Landesregierung ein gutes Gesprächsverhältnis gehabt und die Zusammenarbeit sei in guter Kollegialität möglich gewesen. "Wir haben immer über jedes Thema reden und auch überzeugen können", so Ambrozy. Sein Dank ging auch an die Kärntner Medien, über die er sich zwar manchmal auch geärgert oder sich ungerecht behandelt gefühlt habe, aber "am Ende ist immer ein sehr konstruktives Verhältnis gestanden".

Sehr persönliche Worte richtete Ambrozy an Haider, mit dem er über 30 Jahre "auf unterschiedlicher Ebene, mit unterschiedlichen Erfolgen" gearbeitet habe. "Wir sind uns persönlich näher gekommen, was am Ende in unsere Zusammenarbeit mündete, die viele gute Ergebnisse für unser Bundesland brachte." Als Abschiedsgeschenk bekam der Landeshauptmann eine Uhr in der Farbe Rot, die ihm "sicher gefallen, die er aber nie tragen werde", scherzte Ambrozy. Trotz einjähriger mentaler Vorbereitung auf den Abschied, schwinge jetzt ein bisschen Wehmut mit. "Ich bin gerne in der Landesregierung gewesen und möchte diesen Moment des Abschieds auch nutzen, um allen Kärntnerinnen und Kärntnern für ihre Treue und die entgegengebrachte Sympathie zu danken."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003