VP Walter: Gemütlichkeit alleine ist zu wenig

Häupls Aussagen als Realitätsverweigerung

Wien (OTS) - Die gestrigen Aussagen des Wiener Bürgermeisters vor internationalen Journalisten bezeichnet ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Norbert Walter als "beschämend für die Weltstadt Wien".

Angesichts der realen Probleme der Stadt nur über den Wiener Schmäh und die viel zitierte Wiener Gemütlichkeit zu reden stellt sicher keinen Ausweg aus der Misere dar. "Der Wahlerfolg Straches sollte Häupl eigentlich eine Lehre sein", so Walter. "Wenn der Bürgermeister sich nur auf die Gemütlichkeit zurückzieht hat das stark mit Realitätsverweigerung zu tun."

Zu Häupls Konzeptlosigkeit für nächstes Jahr meint Walter: "2006 wird Wien durch den österreichischen Ratsvorsitz quasi zur Hauptstadt der Europäischen Union. Eine einmalige Chance für die Stadt, sich international zu profilieren. Doch Bürgermeister Häupl fällt nichts anderes ein, als wieder einmal nur über die Gemütlichkeit und das Granteln der Wienerinnen und Wiener zu sprechen."

So typisch diese Merkmale für die Stadt auch wären, mit moderner, dynamischer Stadtentwicklung hätten sie nichts zu tun.
Wenn im nächsten Jahr zahlreiche hochkarätige, internationale Gäste Wien besuchen werden, biete dies eine unglaubliche Chance, sich im Ausland zu präsentieren und Werbung für die Stadt zu machen.

"Wenn Häupl immer nur seine oft gehörten Aussagen über das gemütliche Wien herunterpredigt wird er wohl kaum neue Gäste in unsere Stadt locken können. Durch seine hohle Phrasendrescherei und Ideenlosigkeit vergibt Häupl die große Chance, sich international als starke Stadt zu positionieren. Der Wiener Bürgermeister disqualifiziert sich dadurch selbst", so Walter.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002