Gehrer: Pädagogische Hochschulen: Upgrading der Pflichtschullehrerausbildung

Pflichtschullehrer künftig auf international anerkanntem akademischen Niveau

Wien (OTS) - "Die Pädagogischen Akademien haben bisher eine sehr gute Lehrerausbildung angeboten. Mit dem Status als Pädagogische Hochschule schaffen wir ein ´Upgrading’ der Lehreraus- und -weiterbildung auf akademisches Niveau", erklärte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer anlässlich des heute stattfindenden Unterrichtsausschusses. Damit erhalten die Pädagogischen Hochschulen die Voraussetzungen, um mit den Universitäten auf gleicher Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Die Zusammenführung der 51 Institute der Lehrer-Aus-, Fort- und Weiterbildung zu 8 staatlichen Pädagogischen Hochschulen sowie die Ermöglichung zur Errichtung von privaten Hochschulen ergeben zudem einen hohen Synergieeffekt. Mit der heute dem Unterrichtsausschuss vorliegenden Regierungsvorlage wurde der Auftrag des Akademien-Studiengesetzes, das 1999 von ÖVP und SPÖ beschlossen wurde, im vollen Umfang erfüllt.

Von Seite der Experten und von Seite der Betroffenen erhält die Pädagogische Hochschule deutliche Zustimmung.

Die Rektorenkonferenz der Universitäten begrüßte, dass die Organisation der Lehramtsbildung an den Pädagogischen Hochschulen in Form eines Bologna-konformen Studiums auf Bakkalaureatsebene erfolgt. Ebenso hob die Rektorenkonferenz die quantitativen Synergien, die durch das Gesetz erzielt werden, als besonders positiv hervor. Ausdrücklich wird von der Rektorenkonferenz das Angebot für eine Intensivierung der Kooperation zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen aufgegriffen.

Unterstützung gab es auch von den Landesschulratspräsidenten von Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark, Vorarlberg und Tirol, von der Christlichen Lehrerschaft und von der Schulreferentin der Erzdiözese Wien, Christine Mann.

Der Vorsitzende der Bundesfachgruppe Pädagogische Akademien in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), Wolfgang Weissengruber und Direktoren von Pädagogischen Akademien, unter ihnen Ivo Brunner von der Pädagogischen Akademie Feldkirch, Hans Schachl Vorsitzender der Bundesleitungskonferenz der Pädagogischen Akademien und Direktor der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz und Manfred Teiner, Direktor der Pädagogischen Akademie Wien unterstützen ebenfalls die Pädagogischen Hochschulen. Schachl stellte klar, dass die Pädagogischen Hochschulen einen "klaren Forschungsauftrag" haben.

Mit den Fachhochschulen und Universitäten ergänzen die Pädagogischen Hochschulen das Bildungsangebot im tertiären Bereich.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0003