ASFINAG: "Grünes Licht" für Nachnutzung des Grenzüberganges Hörbranz

Wien (OTS) - Die Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft (ASFINAG) hat heute "grünes Licht" für die Nachnutzung des Grenzüberganges Hörbranz an der A 14 Rheintal Autobahn gegeben. Die Nachnutzung ist in Form eines Gewerbeparks unter Einbeziehung der an den Zollamtsplatz angrenzenden Flächen vorgesehen. Nach einer Interessentensuche wurde mit der Firma Rhomberg und der Gemeinde Hörbranz die Entwicklung des Gewerbeparks verhandelt und durch einen Vertrag nun beendet.

Vizekanzler und Verkehrsminister Hubert Gorbach: "Diese Nachnutzungsvariante für die Flächen am Grenzübergang Hörbranz garantiert eine optimale Verwendung, die sowohl im Interesse aller Verkehrsteilnehmer ist, als auch den Bedürfnissen der Gemeinde Hörbranz zu Gute kommt. Gemeinsam mit der Gemeinde Hörbranz wird die Firma Rhomberg Bau ein "Tor zu Vorarlberg" errichten".

ASFINAG Vorstandsdirektor Mag. Christian Trattner: "In der Firma Rhomberg Bau haben wir einen idealen Partner gefunden, eine optimale Gewerbeparkentwicklung durchzuführen. Durch die Einbindung der Gemeinde Hörbranz hoffen wir auf eine rasche und zielgerichtete Umsetzung dieses wichtigen Projektes für die ASFINAG."

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Tel: +43 (0) 50108-10831
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 320 59 60
marc.zimmermann@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001