Gehrer: Schule beginnt künftig für alle am Montag

Verlässliche Schule - Unterrichtsgarantie

Wien (OTS) - Die im Schulpaket II vorgesehene Unterrichtsgarantie ist heute Thema im Unterrichtsausschuss. "Mir ist es wichtig, dass die Unterrichtszeit für die Schülerinnen und Schüler bestmöglich genützt wird. Mit der Optimierung von Beginn und Ende des Schuljahres und der Möglichkeit, Fächer zu blocken schaffen wir für die Schulen die Voraussetzungen für einen verlässlichen Unterricht", erklärte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer.

Im Sinne der Optimierung des Schulbeginns wird es ab kommendem Schuljahr keine dreiwöchige Frist zur Erstellung des Stundenplanes mehr geben. Für alle Schülerinnen und Schüler findet künftig am Montag und Dienstag der ersten Schulwoche eine Einführungsphase statt. Der stundenplanmäßige Unterricht beginnt ab Mittwoch in der ersten Schulwoche. Die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten, insbesondere die Wiederholungsprüfungen können künftig bereits schon ab Donnerstag der letzten Ferienwoche stattfinden. Die zeitliche Festlegung trifft die Schulgemeinschaft.

Diese flexible Regelung zur Optimierung des Schulbeginns findet auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern und Schüler statt. Es wurde auch Vorsorge getroffen, dass die Anmeldeverfahren für das nächste Schuljahr und die Notenkonferenz so fixiert wurden, dass vor Beginn der Ferien alle wissen, wer im September an welcher Schule ist. Dies bietet mehr Planungssicherheit.

Die Blockung von Unterrichtsstunden erleichtert den Einsatz von modernen Unterrichtsmethoden und sichert, dass Einstundenfächer nicht verstärkt entfallen, beispielsweise, wenn sie an einem Wochentag stattfinden, auf den viele Feiertage kommen.

Weitere Inhalte des Schulpaketes II betreffen die Begabtenförderung, die frühe Sprachförderung an den Volksschulen, das Bundesinstitut für Bildungsforschung, das schwerpunktmäßig die Aufgabe hat, durch Evaluierungen zur Weiterentwicklung der Bildungsqualität beizutragen, und die Mitsprache von Direktorinnen und Direktoren bei der Lehrerauswahl.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0002