ÖVP-NR Klaus Auer: Generelle Winterreifenpflicht anstatt Blackbox

Wichtige Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Klagenfurt (OTS) - Der Kärntner ÖVP-Nationalrats-abgeordnete Klaus Auer brachte heute, Dienstag, die gesetzlich verpflichtende Einführung der Anlegepflicht von Winterreifen ins Spiel. "Der jährliche Wintereinbruch zeigt, dass viele Autofahrer nicht auf den Winter vorbereitet sind. Viele Unfälle und teilweise chaotische Verkehrszustände ergeben sich daraus, dass die meisten Autofahrer oft auch im tiefsten Winter noch mit Sommerreifen unterwegs sind. Straßenverkehrsordnung und Kraftfahrgesetz sehen leider keine generelle Winterreifenpflicht vor."
"Es wäre höchst an der Zeit, dass Verkehrsminister Gorbach diese Maßnahmen zur Diskussion stellt, anstatt sich zu sehr mit Tempo 160 und der Black Box für Pkw`s zu beschäftigen, während gleichzeitig wegen schlecht ausgerüsteter Autos und Lkw`s viele Unfälle passieren und Verletzte und Tote zu beklagen sind" betonte Auer. Ob eine generelle Winterreifenpflicht ab einem bestimmten Zeitpunkt - z. B. ab Mitte November - gelten soll oder immer dann, wenn diese schlechten Wetterverhältnisse angekündigt werden, sollte laut Auer umfassend diskutiert werden. "Die Winterreifenpflicht sollte natürlich auch für den Durchzugsverkehr gelten und sie würde vielen Menschen das Leben retten", unterstrich Auer.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001