Visa-Affäre - Drahtzieher verhaftet

Wien (OTS) - Der 34-jährige Serbe Dusan V., mutmaßlicher Mafiaboss und Organisator der kriminellen Visa-Geschäfte an den österreichischen Botschaften in Belgrad und Budapest, ist in Haft. Als der Geschäftsmann aus Serbien nach Ungarn einreisen will, klicken die Handschellen. Da es seit dem Beginn der Visa-Affäre einen internationalen Haftbefehl gibt, wird Dusan V. von den ungarischen Polizeibeamten direkt am Grenzübergang verhaftet.

Dusan V. soll ein guter Freund des mittlerweile enthafteten Ex-Generalkonsuls Johann R. und Kopf und Drehscheibe des Visahandels sein. Über Reisebüros organisierte er den Verkauf der Aufenthaltsgenehmigungen und die Ausreise der Käufer. Als sein mutmaßlicher Komplize Johann R. von der Botschaft in Belgrad nach Budapest wechselte, organisierte der Drahtzieher Dusan V. einfach die Weiterreise seiner "Schützlinge" in die ungarische Hauptstadt.

Alles über die Verhaftung des mutmaßlichen Kopfes der organisierten Visa-Kriminalität heute, Montag, 21. November 2005, um 20 Uhr in den ProSieben Austria TopNews.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Wolfram
Redaktionsleitung
Tel.: 01-99 988-8801

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRS0001