Personalvermittlung mit sozialem Gewissen

Kostenlose Personalvermittlung als attraktives Angebot bei Personal Austria 2005

Wien (OTS) - Mit großem Interesse haben sich die BesucherInnen haben am DSE-Wien Messestand über die Möglichkeit der kostenlosen und unbürokratischen Personalvermittlung informiert. "Vor allem die DSE-Wien Job Rallye mit den prominenten TeilnehmerInnen aus dem AMS ist auf großes Interesse gestoßen", berichtet der Vorstandsvorsitzende des DSE-Wien, Heimo Rampetsreiter.

Der Wiener Dachverband für Sozial-Ökonomische Einrichtungen (DSE-Wien) hat im Rahmen der Personal Austria 2005, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice Wien, die Leistungen seiner 31 Mitgliedsorganisationen mit ihren 49 Betrieben zw. Beratungsstellen präsentiert. Mit einer Job Rallye und dem Praxisforum "Keine Henne ohne Ei. Keine Wirtschaft ohne Social-Profit" hat der DSE-Wien nicht nur Interesse an den Angeboten seiner Mitgliedsbetriebe geweckt. "Es ist uns auch gelungen, den Nutzen der sozialintegrativen Betriebe für die Wirtschaft deutlich zu machen", so Rampetsreiter. Erste Zwischenergebnisse der von AMS Wien und Arbeiterkammer Wien beauftragten FORBA-Studie, deren Ziel es ist, die Verflechtungen zwischen Beschäftigungsbetrieben und Wirtschaft zu analysieren, wurden im Praxisforum erstmals und exklusiv präsentiert.

DSE-Wien Job Rallye - der große Renner

"Bei dem spannenden Rennen auf der Job Rallye Strecke ist übrigens Frau Dr. Friehs knapp vor Mag. Herbert Böhm ins Ziel gegangen", erzählt Rampetsreiter. Dieser prominente Besuch beim DSE-Wien Messestand hat viele Schaulustige angelockt, die sich anschließend auch über die Produkte und Dienstleistungen der Social-Profit Unternehmen, Lohnkostenförderungen, Outplacement und Betriebskontakte informierten.

"Sozialer Nutzen ist geil"

Beim Praxisforum "Keine Henne ohne Ei. Keine Wirtschaft ohne Social Profit" bedauerte Podiumsteilnehmer Dr. Herwig Kainz vom Österr. Gewerbeverein, dass die "Geiz ist geil"-Mentalität der KonsumentInnen die Bedingungen für die Integration von Menschen aus sozialökonomischen Betrieben in den ersten Arbeitsmarkt zunehmend erschwere. Dass sozialer Nutzen als Teil der Unternehmenskultur wichtig ist, bestätigten Frau Hildegard Frühwirth (Geschäftsleitung Personalentwicklung, DM Drogeriemarkt Gmbh) und Kommerzialrat Jörg Schielin (Leiter SPAR Akademie Wien). Sie berichteten von ihren guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Social-Profit Betrieben und mit ArbeitnehmerInnen, die zuvor in den Mitgliedsbetrieben des DSE-Wien qualifiziert worden waren. DSE-Wien Vorstandsmitglied und Sozialarbeiterin beim DSE-Wien-Mitgliedsbetrieb "fix & fertig" Martina Plohovits wünschte sich mehr Mut seitens der Wirtschaftsunternehmen, die vielfach bewährte Personalvermittlung der Social-Profit Betriebe in Anspruch zu nehmen und sich auf diese Form des Recruitings einzulassen.

Das Resümee über den Messeauftritt des DSE-Wien ist rundum positiv: "Bei der Personal Austria 2005 konnten wir viele neue Kontakte zu PersonalistInnen unterschiedlichster Unternehmen knüpfen. 2006 wird der DSE-Wien sicherlich wieder mit einem neuen bunten Programm bei der Personal Austria vertreten sein", verspricht Rampetsreiter abschließend.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Dachverband für Sozial-Ökonomische Einrichtungen (DSE-Wien)
Mag.a Josefine Brandstötter, Geschäftsführerin
Parhamerplatz 9, 1170 Wien
Tel: ++43 (01) 720 38 80 - 77, ++43 (0) 664/ 811 91 86
e-mail: office@dse-wien.at , Web: www.dse-wien.at/

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002