ÖAMTC: Tauern Autobahn in Salzburg blockiert

Autofahrer stellen sich schwer auf die geänderten Fahrbedingungen ein

Wien (OTS) - Heftige Schneefälle führten laut ÖAMTC am Montagfrüh in weiten Teilen Österreichs gebietsweise zu tief winterlichen Fahrbedingungen. Betroffen davon waren auch Autobahnen und Hauptverbindungen in den Niederungen. So wurde etwa im Bundesland Salzburg innerhalb kurzer Zeit ein Neuschneezuwachs von über 30 Zentimetern gemessen.

Nach Mitteilung des ÖAMTC konnten sich viele Autofahrer nicht oder nur schlecht auf die geänderten Fahrbedingungen einstellen, nicht angepasste Geschwindigkeit führte immer wieder zu Unfällen.

Nach einem Verkehrsunfall, an dem zwei Lkw beteiligt waren, musste die Tauern Autobahn (A 10) Montagfrüh, um ca. 6.30 Uhr, zwischen Salzburg/Süd und Hallein in Richtung Villach gesperrt werden. Der Pkw-Verkehr wurde ab der Anschlussstelle Puch/Ursteinbrücke über das untergeordnete Straßennetz und durch das Stadtgebiet von Hallein umgeleitet, Lenker von Schwerfahrzeugen mussten die Dauer der Sperre abwarten. Auf der Umleitungsstrecke kam der Verkehr zeitweise zum Erliegen.

Ein weiterer Lkw-Unfall sorgte auf der West Autobahn (A 1) bei Thalgau in Fahrtrichtung Wien für erhebliche Behinderungen.

Der ÖAMTC appelliert an die Autofahrer, das Tempo den geänderten Fahrbedingungen anzupassen. Winterreifen sollten unbedingt montiert sein, die Mitnahme von Ketten wird dringend angeraten.

(Fortsetzung möglich)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0018