Einladung zur Pressekonferenz "2005 - das Jahr der Katastrophen" am 25. November 2005 im Technischen Museum

Wien (Rotes Kreuz) - Das Jahr 2005 war geprägt von einer enormen Anzahl an Katastrophen, aber auch von den übermenschlichen Anstrengungen der Helfer für die Opfer. Mit Jahresbeginn war das Gesamtausmaß der Tsunami-Verwüstungen sichtbar. Psychologische Betreuung, Medikamente, Trinkwasseraufbreitungsanlagen, Wiederaufbau... Mitarbeiter des Österreichischen Roten Kreuzes waren in den ersten Wochen rund um die Uhr im Einsatz. Aber wie steht es heute um den Wiederaufbau?

Die Rotkreuz-Hilfe war jedoch nicht nur in Südostasien, sondern weltweit gefordert: beim Hochwasser in Rumänien und Bulgarien, nach dem Bombenattentat in Sharm el Sheik, während der Hungerkrise in der Sahelzone, beim Hochwasser in Österreich, in den ersten Tagen während der Flutkatastrophe in den USA und zuletzt beim Erdbeben in Pakistan... Rotkreuzhelfer waren in allen "hot spots" unermüdlich tätig.

Präsident Fredy Mayer wird das Netzwerk der Rotkreuzhilfe skizzieren. Weiters wird Andrea Winter die "Tsunami" - Aufbauprojekte darstellen und Werner Meisinger über die Katastrophenhilfe in Pakistan sprechen.

Wir möchten Sie sehr herzlich zur

Pressekonferenz am 25. November, 10.00 Uhr
im Technischen Museum, Mariahilfer Strasse 212, 1140 Wien einladen.

Um Anmeldung unter service@roteskreuz.at oder telefonisch: 01/58 900-352 wird gebeten.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel: 01/58 900-151
Mobil: 0664/264 76 02
bernhard.jany@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001