Grossmann/Gradwohl: Bekenntnis des Nationalrats zu Piber!

4-Parteienantrag betreffend die Zukunft der Spanischen Hofreitschule und die Standortsicherung des Bundesgestütes Piber

Wien (SK) - Als großen Erfolg und ganz im Sinne der Menschen in
der Region Weststeiermark bezeichneten heute die SPÖ-Abgeordneten Elisabeth Grossmann und Heinz Gradwohl den heute im Nationalrat eingebrachten 4-Parteienantrag zur Sicherung von Piber. Oberstes Anliegen war für die SPÖ immer die dauerhafte Erhaltung des Gestütes als einzige Zuchtstätte der Lipizzaner für die Spanische Hofreitschule zu sichern, betonten die beiden SPÖ-Abgeordneten. ****

Das Gestüt in Piber ist das Herzstück der Region Weststeiermark. Die Geschäftsführung ist aufgefordert die Qualität der Zucht zu sichern, den Landwirtschaftsbetrieb nachhaltig zu führen und die Neuausrichtung des Bundesgestütes in Richtung eines Tourismusleitbetriebs der Steiermark zu verfolgen. Und dies unter Wahrung der züchterischen und ausbildungsbezogenen Kompetenz.

Damit wird dokumentiert, dass die bisher geäußerten Sorgen der Bevölkerung und politischen Verantwortlichen, die sich auch in einer Resolution und Petition mit mehr als 12.000 Unterschriften für die Erhaltung von Piber eingesetzt haben, berechtigt waren und letztendlich Gehör gefunden haben, schloss Grossmann. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0020