Schasching zur neuen Sportförderung: Ein guter Tag für Österreichs Sport

Schasching fordert tägliche Sportstunde von Ministerin Gehrer

Wien (SK) - Als einen guten Tag für Österreichs Sport bezeichnete SPÖ-Nationalratsabgeordete Beate Schasching am Mittwoch im Nationalrat die heutige Anhebung der Sportförderung um 18 Millionen Euro aus den Umsatzerlösen der österreichischen Lotterien. "Das kommt vor allem dem Breitensport zu Gute", freute sich Schasching. Umgesetzt werde dies von den "wichtigsten Stützen des österreichischen Sports, den ehrenamtlichen Funktionären". Man solle aber die Aufmerksamkeit darauf richten, dass "die Förderung auch für kleine Verbände abrufbar ist - und dass nicht zu viel für Administration ausgegeben wird", so Schasching. Die Abgeordnete machte deutlich, dass die erhöhte Forderung nicht die tägliche Sportstunde in der Schule ersetzen könne: "Diese Turnstunde muss Ministerin Gehrer Österreichs Schülern zurückgeben." ****

Schasching bewertete die Tatsache als erfreulich, dass das neue Sportförderungsgesetz in einem Vier-Parteien-Antrag zustande gekommen sei. Derlei solle beispielgebend sein, auch für andere Politikfelder. Schasching hob in ihrer Rede die Bedeutung des Sports als präventive Säule der Gesundheitsvorsorge, als Gewaltprävention und als Mittel der sprachlichen Integration hervor. Zudem habe der Sport eine enorme wirtschaftliche Bedeutung, gerade in einem Tourismusland wie Österreich. (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010