Kurt Bergmann: Das Bild der Senioren in den Medien neu "zeichnen"!

Vösendorf/Wien (OTS) - "Ich möchte in den obersten Organen des ORF mithelfen ein neues Bild der 'älteren Menschen' in den Medien zu zeichnen. Als Vertreter der Senioren geht es mir nicht nur darum die Anliegen, die Programminteressen und die Wünsche der Menschen über 50 in den obersten Gremien des Österreichischen Rundfunks zu vertreten, es geht mir auch darum, dass in der Öffentlichkeit eine breite Diskussion über die Rolle der Menschen über 50 in unserer Gesellschaft entsteht." Dies erklärte der Kandidat des Seniorenbundes für die Wahl zum ORF Publikumsrat in der Gruppe "Ältere Menschen", Kurt Bergmann, (Wahlcode: (A 0330) heute auf einer Veranstaltung im niederösterreichischen Vösendorf.

Gemeinsam mit der Geschäftsführung des ORF, mit den anderen Medien, mit den so genannten Interessensvertretungen, den politischen Gruppierungen, und mit den Kolleginnen und Kollegen sowohl des Publikumsrates als auch des Stiftungsrates sollte es gelingen, die Bedeutung der einzelnen Altersgruppen in der Gesellschaft, insbesondere in den Medien und in der Werbung neu zu definieren..

"Wir sollten uns endlich von dem eingeprägten und übernommenen Bild: Parkbankerl, Tauben füttern, wenig Nutzen für die Gesellschaft, gebrechlich, arm, teuer etc. verabschieden und die 'älteren Menschen' als das darstellen, was sie auch sind: mit 2 Millionen ein Drittel der Wähler, weil sparsam, verfügen Sie über eine verhältnismäßig hohe Kaufkraft und sie sind starke Konsumenten der Medien. Sie sind ein noch immer nicht wirklich erkannter Marktfaktor und starke Verbündete der nächsten Generation. Ganz zu schweigen von den freiwilligen Leistungen, die ohne diesen Einsatz gar nicht zu bezahlen wären", sagte Bergmann.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001