Universität Wien: Mehr als EUR 250.000 für Förderung von Frauen in der Wissenschaft

Budgetäres Anreizsystem 2005-2007 zur Frauenförderung an den Fakultäten und Zentren

Wien (OTS) - Die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät und die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät sind im Jahr 2005 als Siegerinnen aus dem budgetären Anreizsystem zur Frauenförderung hervorgegangen. Im Zuge dieser Maßnahme werden universitätsintern die Anteile von Wissenschafterinnen am wissenschaftlichen Gesamtpersonal verglichen und dementsprechend zusätzliche Mittel für Gastprofessuren an die Fakultäten vergeben.

"Durch diese Erhebung und die Vergabe von zusätzlichen Gastprofessuren will das Rektorat den Fakultäten und Zentren einen Anreiz bieten, Frauen in der Wissenschaft zu fördern", erklärt die zuständige Vizerektorin MMag. Dr. Martha Sebök. Die Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät und die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät können im Verlauf des Wintersemesters 2005/06 je eine ganzjährige Gastprofessur besetzen. Zusätzlich wurden die Fakultät für Sozialwissenschaften mit zwei einsemestrigen Gastprofessuren und das Zentrum für Translationswissenschaft mit einer einsemestrigen Gastprofessur ausgestattet.

Die fachliche Widmung der Professuren wird den jeweiligen Fakultäten bzw. dem Zentrum überlassen. "Festgelegt ist, dass die Gastprofessuren nur mit Frauen besetzt werden können, um einen weiteren frauenfördernden Effekt zu erzielen", so Martha Sebök, Vizerektorin für Personalwesen und Frauenförderung.

"Die zusätzlichen Mittel können den Fakultäten und Zentren auf Grund eines erfolgreichen Projektantrags der Rektorats an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Verfügung gestellt werden", freut sich Sebök. Im Rahmen der Ausschreibung "Finanzierungsanreize zur Förderung der Profilentwicklung der Universitäten" des bm:bwk erhält die Universität Wien in den Jahren 2005 bis 2007 insgesamt EUR 662.200 für das budgetäre Anreizsystem.

Die Förderung von Frauen in der Wissenschaft ist der Universität Wien ein besonderes Anliegen, deshalb ist die Gleichstellung von Frauen und Männern auch als zentrale Zielsetzung im Entwicklungsplan verankert. Zur Erreichung dieses Ziels werden verschiedene Maßnahmen gesetzt, neben dem budgetären Anreizsystem unter anderem auch das Angebot von speziellen Personalentwicklungsmaßnahmen für Frauen und Mentoring-Programme für Nachwuchswissenschafterinnen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Cornelia Blum
Rektorat der Universität Wien, Pressesprecherin
Tel: +43-1-4277-100 12
Mobil: +43-664-602 77-100 12
mailto: cornelia.blum@univie.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UNI0001