Mut für die Zukunft

ÖPAG feiert 15 Jahre Bestandsjubiläum im Musikverein - Beutelmeyer fordert mehr Eigenverantwortung

Wien (OTS) - "Der Wandel vom Versorgungsstaat zur Freiheits- und Selbstverantwortungsgesellschaft ist spannend", sagte Dr. Werner Beutelmeyer, Geschäftsführer des Market-Institutes, Linz, am 16.11.2005 bei der 15 Jahrfeier der ÖPAG Pensionskasse im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins. Er erteile allen Unkenrufen "Europa werde ein Altersheim" eine klare Absage. Viel mehr seien der persönliche Gestaltungsspielraum, Freiheit und Selbstverantwortung das Credo für die Zukunft. "Selbst wenn Pflichtwerte abgebaut werden und Freiheitswerte sich im Aufwind befinden, darf der soziale Zusammenhalt nicht außer Acht gelassen werden", betonte Beutelmeyer. In der Zukunft werde dennoch jeder mehr Eigeninitiative zeigen müssen. Auch bei den Finanzen. Es gehöre ebenso dazu, dass sich Unternehmen nicht aus der Verantwortung stehlen dürfen. Die betriebliche Sozialpartnerschaft ist ein wichtiges Instrument für Frieden und Wohlstand im Land. Auf die Aufgaben der Pensionskassen gemünzt, bedeutet das: wenn sich Arbeitgeber und Arbeiternehmer finden, um ein Paket für eine Absicherung in der Pension zu schnüren, sei das der richtige Weg. Auch wenn sich "Österreich auf dem Weg zur Lebensqualitäts-Gesellschaft befindet, darf auf die weniger Begüterten nicht vergessen werden", schloss der Redner.

Bei der Festveranstaltung konnte Aufsichtsratsvorsitzender, Dr. Walter Rothensteiner, zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik, sowie Kunden und Arbeitnehmervertreter begrüßen. Er wies darauf hin, dass ÖPAG als erste Pensionskasse die Lizenz zur Aufnahme des Betriebes erhalten hatte. "Und sie ist auch heute wieder die Pensionskasse, die sich auf neue Felder vorwagt. Die Entscheidung, bestehende und neue Kunden im Ausland zu betreuen, ist ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung des Unternehmens", sagte Rothensteiner. Vorstandsvorsitzender Dr. Johannes Ziegelbecker verwies auf die erfolgreiche Arbeit seines Unternehmens. "Wir können mit Fug und Recht behaupten, die beste Pensionskasse Österreichs zu sein", erklärte Ziegelbecker. Er untermauerte seine Aussage mit Zahlen der ÖPAG-Gruppe: 100.000 Anspruchs- und Leistungsberechtigte, Top-Performance (Wertentwicklung im Zeitraum 1998 - 09/2005 plus 49,97 %, das sind 10,6 %-Punkte über dem Durchschnitt der übrigen fünf überbetrieblichen Pensionskassen), 2,4 Milliarden Euro veranlagtes Vermögen. "Das ist ein deutlicher Vertrauensbeweis", sagte der Vorstands-Chef. Als erfreulich bezeichnete Ziegelbecker, dass immer mehr Arbeitnehmer - rund 29 % - zu dem zwischen Unternehmensleitung und Arbeitnehmer(vertretung) ausgehandelten Pensionszuschuss, selbst Beiträge einzahlen.

Die 15-Jahrfeier wurde mit einem künstlerischen Programm, an dem Ulrike Beimpold, Heinz Marecek und die Junge Philharmonie Wien unter Michael Lessky mitwirkten, untermalt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖPAG Pensionskassen AG
Reinhard Hübl
Öffentlichkeitsarbeit
Rögergasse 36
1090 Wien
Tel: 0664/214 39 31
Fax: 01/316 48-66-216
Email: reinhard.huebl@oepag.at
www.oepag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0007